Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bummeln, schauen und verweilen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bummeln, schauen und verweilen
12:42 04.12.2013
Von Bernd Kohlmeier
Die festliche Weihnachtsbeleuchtung taucht Celles Fachwerkfassaden in ein romantisches Licht. Quelle: Alex Sorokin
Celle

Der Markt in der Herzogstadt zählt zu den romantischsten in Niedersachsen. Er zieht nicht nur Einheimische in seinen Bann, sondern auch Touristen aus vielen Regionen.

Bis Sonntag, 29. Dezember, laden auf dem Weihnachtsmarkt eine Vielzahl von Ständen zum Bummeln, Schauen und Verweilen ein. Rund 70 Beschicker beteiligen sich mit Buden und Fahrgeschäften an dem bunten Treiben. In ihren geschmückten Hütten werden neben Weihnachtsartikeln aus Glas, Ton, Stoff, Holz auch Bienenwachskerzen, Spielzeug und Lammfellartikel angeboten. Neben diesen Häuschen dürfen natürlich die Stände mit kulinarischen Spezialitäten wie Glühwein und Schmalzkuchen nicht fehlen.

Auf der Stechbahn finden Besucher das romantische Weihnachtswäldchen. Gäste genießen hier zwischen viel Tannengrün eine besonders weihnachtliche Atmosphäre. In dem Wäldchen werden Kunsthandwerkliches wie Leuchthäuser oder handgeschnitzte Wohnaccessoires angeboten. Kinder hören im Tannenwäldchen täglich Märchen und Sagen, die von der Märchentante Marie erzählt werden.

Beliebter Treffpunkt wird in der Poststraße wieder eine 14 Meter hohe Weihnachtspyramide sein. Die Holz-Pyramide ist das Bindeglied zum Großen Plan, auf dem der Weihnachtsmarkt mit traditionellen Ständen, Imbissbuden und einem Karussell stattfindet.

Der Weihnachtsmarkt ist sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr sowie freitags und sonnabends von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Heiligabend bleibt der Markt geschlossen. Am ersten und zweiten Weihnachtstag ist von 13 bis 20 Uhr geöffnet. (koh)