Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Burger King: Festnahme nach Bombendrohung
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Burger King: Festnahme nach Bombendrohung
13:00 10.10.2018
Von Christoph Zimmer
Bombendrohung bei Burger King in der Telefunkenstraße Quelle: David Borghoff
Celle

Die Filiale von Burger King war am Dienstag gegen 21 Uhr geräumt worden, nachdem eine anonyme Person bei dem Schnellrestaurant angerufen, eine Geldsumme in vierstelliger Höhe gefordert und damit gedroht hatte, dass eine Bombe in dem Schnellrestaurant explodieren würde, falls seine Forderungen nicht erfüllt werden.

Die Mitarbeiterin alarmierte die Polizei, welche das Restaurant mit den Angestellten sofort evakuierte. Gäste befanden sich zu dem Zeitpunkt nicht in dem Gebäude. Die Polizei sperrte den Parkplatzbereich des anliegenden Einkaufszentrums weiträumig ab. Fahrzeugverkehr wurde abgeleitet und der Bahnverkehr kurzzeitig gestoppt.

Spezialkräfte mit Spürhunden suchten auf dem Gelände nach Sprengstoff. Gegen 22.15 Uhr gaben sie schließlich Entwarnung. Eine Bombe wurde nicht gefunden, hieß es. Feuerwehr, Rettungsdienst und weitere Hilfsorganisationen waren während des Einsatzes in Alarmbereitschaft.

Intensive polizeiliche Ermittlungen führten schnell zu einer 24 Jahre alten Frau aus Eschede und ihrem 45 Jahre alten Bekannten aus Celle. Beide hatten sich im Nahbereich des Restaurants aufgehalten. Bei einer Durchsuchung beschlagnahmte die Polizei bei den mutmaßlichen Erpressern entsprechende Beweismittel. Eine Absuche mit Diensthunden führte nicht zum Auffinden von Sprengstoff. Details zu dem Motiv waren zunächst nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.