Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Busverkehr: Stadt will Verbesserungen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Busverkehr: Stadt will Verbesserungen
17:41 04.04.2013
Von Oliver Gatz
Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Noch Ende Februar machte Stadtbaurat Matthias Hardinghaus in der Sitzung des Verkehrsausschusses deutlich, dass der Landkreis mit Blick auf die Neuausschreibung des ÖPNV für die Zeit ab 2015 die Stadt endlich einbinden solle. Nun ist Bewegung in die Angelegenheit gekommen.

Der Landkreis als ÖPNV-Träger hat sich an die Gemeinden und die Stadt Celle gewandt und gefragt, ob sich ein Veränderungsbedarf an den Leistungen ergeben hat oder ob es Wünsche gibt, die über die Standards im Nahverkehrsplan hinausgehen. Dieser Plan sei Grundlage für die Ausschreibung, erläutert Reinhard Toboll, Leiter des Amts für Bildung, Sport und Zentrale Dienste beim Landkreis. Ein höherwertiges Angebot müssten die Kommunen aus eigener Tasche bezahlen.

„Die Stadt Celle ist daran interessiert, dass der mit dem beschlossenen Nahverkehrsplan definierte Leistungsstandard ausgeschrieben wird", sagt Stadtsprecher Wolfgang Fischer. Diese Mindestbedingungen wurden allerdings mit der Fahrplanänderung im vergangenen Juni gebrochen. Es gab Einschnitte bei Strecken und Takten.

Auf Druck der Politik besserte die CeBus nach. Die Kosten dafür belaufen sich nach Tobolls Angaben auf rund 600.000 Euro, darunter allein gut 200.000 Euro für die Stadt. Das Geld stammt aus Regionalisierungsmitteln. Stadt und Kreis müssen dafür nicht aufkommen.

Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind diese zusätzlichen Leistungen allerdings begrenzt und vom Kreis bereits voll ausgeschöpft. Mit ihnen liegt das CeBus-Angebot noch immer unter den Standards im Nahverkehrsplan. „Wir werden Kreismittel in die Hand nehmen müssen", prognostiziert Toboll deshalb mit Blick auf das ÖPNV-Angebot ab 2015. Wie viel das sein werde, sei dem wettbewerblichen Verfahren vorbehalten.

Damit dürften auch wieder Kosten auf die Stadt Celle zukommen, die derzeit mit keinem Cent am Stadtbusverkehr beteiligt ist. 2011 flossen zum letzten Mal Zuschüsse an die CeBus. Die jahrelange Unterstützung war als Hilfe gedacht, damit der ÖPNV ab 2012 kostendeckend arbeiten kann – was sich als Fehleinschätzung erwies.

Wie sieht die Zukunft des ÖPNV ab 2015 aus? In der Politik wird derzeit die Einbindung Celles in den Großraumtarif Hannover diskutiert. Als Alternative zur CeBus fiel auch der Name RegioBus. Dem Vernehmen nach soll die Gesellschaft höhere Löhne als die CeBus zahlen.