Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt CD-Kaserne bessert eigene Ökobilanz auf
Celle Aus der Stadt Celle Stadt CD-Kaserne bessert eigene Ökobilanz auf
15:41 01.03.2012
Von Christoph Zimmer
Pressetermin SVO & CD-Kaserne. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Auch aus diesem Grund ist die CD-Kaserne im vergangenen Sommer auf Ökostrom umgestiegen, die CO2-Einsparungen pro Jahr werden auf knapp 57 Tonnen geschätzt. „Es ist wirklich erstaunlich, wie viel man mit kleinen Veränderungen einsparen kann“, sagt Geschäftsführer Kai Thomsen. Einerseitsgeht es ihm um eine nachhaltige Energiepolitik, andererseits um die Außenwirkung und das Bewusstsein der Menschen für Ökostrom. „Vielen ist es wurscht, woher ihr Strom kommt“, sagt Thomsen, „wir wollen ein Zeichen setzen.“

Dabei geht es vorrangig um die Energieversorgung der Gebäude, die für den Jugendbereich und die verschiedenen Veranstaltungen genutzt werden. Außerdem wurden 21 Ideen entwickelt, die die eigene Ökobilanz verbessern und nachhaltiger machen sollen. So wurde beispielsweise auf energiesparende Druckvarianten umgestellt, künftig soll die Buchhaltung sogar ganz ohne Papier auskommen. Das Heizverhalten in den Räumlichkeiten wurde durch das sogenannte Energiecontrolling optimiert. Darüber hinaus wird bei den Cateringfirmen darauf geachtet, dass sie keine langen Anfahrtswege haben – statt Becks gibt es künftig Celler Bier vom Fass.

Geliefert wird der Ökostrom von der SVO. Dabei handelt es sich um Naturwatt Strom, der zu 100 Prozent aus genau definierten Stromquellen in Norddeutschland und Norwegen stammt und darüber hinaus zu einem weiteren Ausbau erneuerbarer Energien beiträgt. Die Energiekosten für die Kaserne sind übrigens gleich geblieben. Im Vergleich: Ein Einfamilienhaus spart laut SVO knapp 10 Tonnen.