Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt CDU-Vorschlag: Celler Leerstände in Wohnraum umwandeln
Celle Aus der Stadt Celle Stadt CDU-Vorschlag: Celler Leerstände in Wohnraum umwandeln
20:34 14.04.2016
Von Gunther Meinrenken
Kevin Leitzmann von der Firma Rahte aus Wietze arbeitet an einem Bewässerungssystem auf dem Dach eines Hauses in der Celler Altstadt. Die Dachterrasse der Zöllnerstraße 41 wird gerade begrünt und mit zwei Holzterrassen versehen. Ein gutes Beispiel für die Aufwertung der Wohnsubstanz, mit der man mehr Mieter in die Innenstadt locken kann. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Vor dem Hintergrund der aktuell neun leerstehenden Läden dürften die Geschäftsleute einen Vorschlag der CDU mit Interesse zur Kenntnis nehmen, mit dem die Leerstände auf gänzlich neue Art und Weise bekämpft werden sollen. Die Gewerbeflächen könnten in Wohnraum umgewandelt worden, schlägt CDU-Fraktionsvorsitzender Heiko Gevers vor.

"In der Celler Altstadt stehen immer mehr Gewerbeflächen leer. Im Gegensatz dazu ist ein wachsender Bedarf an stadtnahem Wohnraum zu verzeichnen", merkt Gevers an. Die Misere, die derzeit deutlich in der Schuhstraße abzulesen ist, dürfte sich in Zeiten des Internethandels auf absehbare Zeit nicht mehr ändern. "Leerstand allerdings mindert auf Dauer die Attraktivität des Fachwerkensembles der Celler Altstadt nicht nur für die Bürger, sondern auch für Touristen."

Dass Wohnraum statt Gewerbeflächen einer Einkaufsstadt auch nicht gerade gut zu Gesicht stehen, ist Gevers bewusst. "Direkt an der Straße eignen sich nur wenige Immobilien, deren Erdgeschoss über dem Straßenniveau liegen, für eine Wohnraumnutzung. Das ist uns bewusst. Wir zielen daher auch vor allem auf die oberen Stockwerke und die Hinterhöfe", erläutert der CDU-Fraktionsvorsitzende. Etwa in dem Quartier Schuhstraße/Nordwall, das die Stadt entwickeln will. Zuletzt war es allerdings still um das Projekt geworden.

Die Äußerungen Gevers' stehen in Zusammenhang mit einem Antrag der CDU an die Stadt, in der auch aktuelle Zahlen abgefragt werden. So stehen derzeit insgesamt 45 Geschäfte leer, was ungefähr 7,5 Prozent der Verkaufsfläche der Innenstadt entspreche, heißt es in der Antwort der Stadt. Der Umwandlung von Leerständen in Wohnraum steht man im Neuen Rathaus skeptisch gegenüber. "Die Altstadt ist der zentrale Einkaufsbereich in Celle. Eine Wohnnutzung sollte nur ausnahmsweise geschehen und daher immer einzelfallbezogen genehmigt werden", so die Stadtverwaltung.