Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt CZ-Aktion "Mitmenschen in Not" hilft auch über Weihnachten hinaus
Celle Aus der Stadt Celle Stadt CZ-Aktion "Mitmenschen in Not" hilft auch über Weihnachten hinaus
14:11 22.12.2017
Von Christian Link
Im Mittelpunkt der CZ-Aktion „Mitmenschen in Not“ stand wieder die große Weihnachtstombola in der Celler Innenstadt. Zu jenen, denen mit Mitteln der Aktion geholfen wurde, gehörte auch Hans-Armin Jähnke (kleines Foto). Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

„Das Spendenergebnis, das damit schon jetzt über dem des Vorjahres liegt, kann sich wahrlich sehen lassen“, freut sich Chefredakteur Ralf Leineweber. „Herzlichen Dank an alle, die uns in den vergangenen Wochen unterstützt haben. Sie alle versetzen uns in die Lage, unbürokratisch dort helfen zu können, wo die Not am größten ist – und das direkt vor unserer Haustür.“ Als Beispiel nennt er den Fall von Hans-Armin Jähnke, dessen Schreinerwerkstatt auf dem Gelände des Hustedter Sägewerks im November ein Raub der Flammen wurde. Zuvor hatte der 64-Jährige mit einer schweren Erkrankung zu kämpfen gehabt und musste deshalb seine Brandschutzversicherung kündigen.

Durch die Unterstützung im Rahmen der Weihnachtsaktion sei es möglich, ein Stück weit Lebensmut, Zuversicht und Hoffnung zu geben, sagt Horst-Peter Ludwigs vom Diakonischen Werk Celle. „Und wir können Menschen, die in benachteiligten Situationen aufwachsen und leben, den Hunger nach Freundschaft, Zukunft, Liebe, Zuwendung, Bildung und mehr ein Stück weit stillen.“ Der Sozialpädagoge verweist auf aktuelle Zahlen des Landesamtes für Statistik: „In Niedersachsen sind immer mehr Menschen von Armut bedroht, wobei die Karriere der Armut schon im jungen Alter in Bezug auf die Bildungsarmut beginnt.“ Wenn in diesem Bereich nicht gegengesteuert werde, würden sich die Probleme von heute in der Zukunft verschärfen.

Ludwigs gehört zu jenem Arbeitskreis von Vertretern der Kirchen, der sozialen Dienste von Stadt und Landkreis sowie der Celleschen Zeitung, der über die Verwendung der eingehenden Spendengelder entscheidet.

Empfänger der Hilfsleistungen sind auch diesmal in Not geratene Einzelpersonen und Familien, über deren Schicksal die CZ in den vergangenen Wochen exemplarisch berichtet hat. Sie erhalten ihre Unterstützung in Form von Sachleistungen. Darüber hinaus kommen soziale Einrichtungen wie die Bahnhofsmission, die Essenszeit, die Ambulante Hilfe für wohnungslose Männer und Frauen, die Celler Tafel sowie das Projekt Brückenbau, das sich um die Wiedereingliederung von Strafgefangenen bemüht, in den Genuss einer Unterstützung.

Die verbliebenen Gelder und jene, die in den nächsten Tagen noch auf dem Spendenkonto bei der Sparkasse Celle, IBAN: DE38 2575 0001 0000 0099 10, eingehen, werden bedarfsorientiert ausgeschüttet. „Dabei berücksichtigen wir, dass Hilfe natürlich nicht nur in der Weihnachtszeit benötigt wird“, so Ralf Leineweber.