Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt CeBus-Streik: Mitarbeiter fordern Anerkennung (mit Notfahrplänen)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt CeBus-Streik: Mitarbeiter fordern Anerkennung (mit Notfahrplänen)
06:43 18.03.2015
Celle Stadt

"Wir kämpfen weiter für einen Euro mehr pro Stunde", hat Hermann Hane, Verdi-Fachgruppenleiter Verkehr, gerufen und wurde dafür gestern Morgen von den streikenden CeBus-Mitarbeitern bejubelt. Im MTV-Heim an der Nienburger Straße hatten die Angestellten zum zweiten Mal ihr Streikzentrum eingerichtet.

"Wir gehen nicht willkürlich raus und wollen mehr Geld. Wir wollen, dass die Kollegen vom Hartz IV wegkommen", sagte Waldemar Baun. Denn einigen Kollegen werde ihr Gehalt vom Staat aufgestockt. Nur so können sie ihre Familien ernähren, sagte er. Baun arbeitet in der CeBus-Werkstatt. Er selbst verdient heute nicht mehr als vor 23 Jahren bei der Celler Straßenbahn. "Früher waren es 20 Mark, jetzt knapp über 10 Euro die Stunde."

Insgesamt 7,2 Prozent Lohnerhöhung wurden angeboten. "Eigentlich sind das aber nur vier Prozent", erklärt Hane. Die übrigen 3,2 Prozent seien eine gegenfinanzierte Anhebung. Das bedeute, die Mitarbeiter müssten mehr arbeiten.

Doch das wollen die Mitarbeiter nicht akzeptieren. "Die Ausschreibung hat nicht die Geschäftsführung gewonnen, die haben wir gewonnen. Wir haben 100 Prozent dafür gegeben", sagte Betriebsrat Frank Clemens in seiner Ansprache am Montagmorgen. "Jawoll", riefen seine Kollegen. Denn die CeBus-Mitarbeiter stehen hinter der Firma, das wurde deutlich. Doch sie wollen, dass ihre Leistung anerkannt und angemessen entlohnt wird. Deswegen haben die Anwesenden einstimmig entschieden, auch am Mittwoch wieder zu streiken.

Dann soll wieder ein kostenloser Notverkehr angeboten werden, der einen 2-Stundentakt auf den Hauptachsen umfasst, teilte die CeBus gestern Nachmittag mit. Zusätzlich bietet das Unternehmen die Frühfahrten von Bergen, Eicklingen und Wietze nach Celle an. Außerdem können Zeitkarten-Inhaber in der Celler Geschäftsstelle, Nienburger Strasse 50, einen Antrag stellen, um das Geld für die Streiktage erstattet zu bekommen.

Wie es dann weiter geht, ist noch nicht bekannt. "Einen neuen Termin für weitere Tarifverhandlungen gibt es noch nicht", sagte CeBus-Geschäftsführer Stefan Koschick.

Nachfolgend finden Sie alle Informationen zum Notfallplan der CeBus:

« Liniennetz Stadt am 18.03.2015« Liniennetz Landkreis am 18.03.2015« 2-95 - Winsen-Celle« 3-25 - Bergen-Hermannsburg-Celle« 3-85 - Wietze-Celle« 4 - Schlossplatz-Wietzenbruch« 5-55 - Wienhausen-Celle« 6-45 - Lachendorf-Garßen-Celle« 6-65 - Eicklingen-Celle

Von Johanna Müller