Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celle: 32 Bewerber für Stadtbaurat
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celle: 32 Bewerber für Stadtbaurat
18:14 19.12.2013
Von Gunther Meinrenken
Die Stelle des Stadtbaurats ist heiß begehrt. 32 Kandidaten haben sich für den Posten beworben, der zum - 1. Januar 2014 frei wird.
Celle Stadt

Ein Pöstchen für die CDU, ein Pöstchen für die SPD – so sind vor viereinhalb Jahren die Dezernenten Stellen des Stadtbaurats und für Soziales im Neuen Rathaus vergeben worden. Doch diese Zeiten des Proporzes, die auch unter anderen politischen Konstellationen gepflegt worden sind, sind vorbei. Der Nachfolger für den glücklos agierenden Stadtbaurat Matthias Hardinghaus, der zum 1. Januar als Geschäftsführer zur städtischen Wohnungsbaugesellschaft wechselt, wird über ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren ausgewählt. Das könnte die CDU einen Stadtratsposten kosten.

CDU-Fraktionsvorsitzender Heiko Gevers ist direkt an der Kandidatenauswahl beteiligt. Wie die anderen Fraktionsvorsitzenden auch, hat er die Unterlagen der Bewerber erhalten, um möglichst bis Weihnachten eine Vorauswahl zu treffen. "Jeder Fraktionsvorsitzende darf drei Kandidaten aussuchen, dann werden sechs Bewerber zu weiteren Gesprächen eingeladen. Das wird in der zweiten Januarhälfte geschehen", erläuterte Gevers.

Erst dann werden die Politiker erfahren, ob und wenn ja welche Parteizugehörigkeit die Bewerber haben. Dass die CDU einen Dezernentenposten an einen Parteilosen oder an ein SPD-Mitglied verlieren könnte, steht für Gevers nicht im Mittelpunkt. "Wir brauchen in erster Linie eine qualifizierte Person. Dazu gehört die Ausbildung im Bereich Architektur oder Stadtplanung und die Personalführung", erklärte Gevers, der von einer sehr gemischten Qualifikation der Bewerber sprach.

"Qualifikationszentriertes Bewerbungsverfahren" nennt Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) die Auswahlprozedur lieber, weil eben die Qualifikation der Kandidaten im Mittelpunkt steht und nicht, auf welchem Parteibuch sie reisen. Nach der unglücklich verlaufenen Ära Hardinghaus, der zu Beginn des Jahres über 4 Millionen Euro an Fördergeldern für das Projekt "Gelenk Neumarkt" versenkt hatte, sei es "gerade beim Stadtbaurat wichtig, jemanden zu finden, der in der Lage ist, die Fördermillionen, die wir zugesagt bekommen haben, zügig in Infrastruktur für die Stadt umzuwandeln", betonte Mende.

Insgesamt haben sich 32 Personen auf den Posten des Stadtbaurats beworben. Mende ist nicht nur mit dieser Zahl zufrieden, sondern auch mit der Qualität der Bewerber. "Es gibt sehr qualifizierte Kandidaten", sagte der Oberbürgermeister. Das spreche zum einen für das Verfahren, das bei den Bewerbern offensichtlich beliebt sei und in erster Linie für die attraktive Aufgabenstellung, die ein Stadtbaurat in Celle in den kommenden Jahren zu bewältigen habe. Wenn alles glatt gehe, so Mende, solle die Stelle möglichst zum 1. Februar oder zum 1. März kommenden Jahres wiederbesetzt sein.