Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celle: Carsharing mit Elektroautos
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celle: Carsharing mit Elektroautos
18:38 13.05.2014
Von Gunther Meinrenken
Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende, Andreas Krämer (Stadtmobil Hannover), SVO-Geschäftsführer Wolfgang Fragge und Raimund Nowak von der Metropolregion haben gestern den Startschuss für das Carsharing in Celle gegeben. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Carsharing – bisher führte diese umweltfreundliche Variante der Mobilität in Celle eher ein Schattendasein. Gerade einmal ein einziges Auto hatte die Firma Stadtmobil Hannover am Celler Bahnhof geparkt. Zumindest bis vergangenes Jahr. Dann war der Versuch, in der Residenzstadt Fuß zu fassen, wegen Unwirtschaftlichkeit eingestellt worden. Jetzt erfolgt ein zweiter Anlauf. Zusammen mit der SVO bringt das Hannoveraner Unternehmen Carsharing erneut nach Celle. Das besondere: Im Fahrzeugpool sind auch Elektroautos.

"Ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Mal mehr Erfolg haben. Mit der SVO haben wir einen Partner vor Ort, das war vorher nicht der Fall", sagte Andreas Krämer, Geschäftsführer von Stadtmobil Hannover gestern beim Start des Kooperationsprojektes, bei dem die Anschaffung der drei Elektrofahrzeuge über das von der Bundesregierung geförderte "Schaufenster Elektromobilität" ermöglicht worden sei. Krämer stellt die Autos zur Verfügung, die SVO sorgt für die notwendige Infrastruktur.

So können die Celler die Verträge beim lokalen Energieversorger abschließen. Außerdem stellt die SVO die Ladestationen für die E-Mobile zur Verfügung. Sowohl in der Kanzleistraße, als auch an der Sprengerstraße vor dem Sitz der SVO können die Fahrzeuge wieder aufgeladen werden – mit Ökostrom.

"Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen zunehmend im Fokus der Öffentlichkeit. Carsharing leistet hier einen wichtigen Beitrag und jeder Bürger kann damit einen Teil mobilen Umweltschutz einbringen", erklärte SVO-Geschäftsführer Wolfgang Fragge. So könne ein Carsharing-Fahrzeug bis zu acht Autos ersetzen.

Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) freute sich über das Projekt, das so hervorragend zu Celle passe, habe sich die Residenzstadt doch in der Metropolregion ausdrücklich zur Förderung der Nutzung von E-Fahrzeugen bekannt. Derzeit arbeite man in der Metropolregion daran, ein kostenfreies Parken für E-Mobile auf den Weg zu bringen.

Raimund Nowak, Geschäftsführer der Metropolregion, betonte den Vorbildcharakter des Carsharing-Projekts: "Sowohl die Stadt engagiert sich, als auch der lokale Energieversorger. Das ist keine Selbstverständlichkeit."