Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Celle eMobil" elektrisiert die Massen nicht
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Celle eMobil" elektrisiert die Massen nicht
18:28 13.06.2017
Von Gunther Meinrenken
Anlässlich der Ausstellung "Celle eMobil" war die Residenzstadt Etappenziel der "eTourEurope", einer Rallye für Elektroautos. Die Fahrzeuge waren am Morgen in Eindhoven gestartet. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

"Es gab zu wenig Werbung, Hinweise auf die Veranstaltung waren im Stadtbild so gut wie nicht zu sehen", konstatierte denn auch Marcus Hohmann, Verkaufsleiter des Celler Renault-Autohauses Härtel, einer von 15 Ausstellern, die am Nachmittag vor allem über E-Fahrzeuge und Elektrofahrräder informierten. Hohmann ist sicher, dass das Geschäft in den kommenden Jahren anziehen werde, "doch dafür müssen die Menschen anfangen, die zukünftige Mobilität zu überdenken".

Beispiel: Aus Gesprächen mit Kunden weiß Hohmann, dass immer wieder das Thema "Reichweite" eine Rolle spiele. "Die Modelle sind jetzt bei über 300 Kilometer, wer fährt das schon täglich. Dennoch gibt es Bedenken, weil man weitere Strecken fährt, wenn man einmal im Jahr in den Urlaub aufbricht", so Hohmann. Andererseits sei die Infrastruktur mit Ladestationen in Celle noch "etwas dünn".

Einen anderen Grund, sich noch kein E-Fahrzeug anzuschaffen, nannte der Celler Lothar Harms. "Mir sind die Wagen im Augenblick einfach zu teuer", meinte Harms, während er sich einen kleinen Flitzer anschaute. "Der wäre schon genau richtig, ich wohne in der Innenstadt und habe keinen Platz für ein Auto. Also bräuchte ich eine Garage, aber die haben auch nicht alle die notwendige Infrastruktur zum Aufladen."

Sabine Flores von der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Wolfsburg-Göttingen kennt alle diese Bedenken und ist sich dennoch sicher, dass "E-Mobilität einen großen Anteil einnehmen wird". Die geringen Zulassungszahlen führt sie unter anderem darauf zurück, dass der eingeführte Umweltbonus zusammenfiel mit der Entwicklung der zweiten Generation von Fahrzeugen, deren Reichweite deutlich zulegte. "So haben viele Kunden mit der Anschaffung gewartet." Abgesehen davon hätten Lieferzeiten von teilweise bis zu neun Monaten abgeschreckt.

Das Ziel, bundesweit bis 2020 eine Million E-Fahrzeuge auf die Straße zu bringen, hält Flores dennoch weiterhin für machbar. Bisher sind es etwa 90.000. Für Celle würde das umgerechnet bedeuten, dass bis dahin 1260 E-Autos zugelassen sein müssten. Bei den aktuellen Zahlen von 90 E-Fahrzeugen ein ehrgeiziges Unterfangen.