Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Allerinsel: Modellprojekt gefordert
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Allerinsel: Modellprojekt gefordert
17:20 14.07.2014
Von Michael Ende
Gemeinsam etwas auf die Beine stellen - diese Möglichkeit sollen künftig Bauherren auf der Celler Allerinsel erhalten. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Gemeinsam etwas auf die Beine stellen - diese Möglichkeit sollen künftig Bauherren auf der Celler Allerinsel erhalten. In einem aktuellen Ratsantrag fordern die Unabhängigen, dass die Stadtverwaltung die Realisierung der Bebauung für den Bereich zwischen Mühlenaller und Hafen durch eine „Baugemeinschaft“ prüfen soll.

„Baugemeinschaften sind unter anderem in Berlin, Hamburg, Freiburg oder Tübingen bereits ein wesentlicher Faktor einer zukunftsorientierten Quartiersentwicklung“, so Unabhängigen-Ratsherr Hartmut Cewe. Auch Wolfsburg unterstütze Bauwillige, die gemeinschaftliches Wohneigentum schaffen wollten. Dabei erwerben die Bauherrengruppen gemeinschaftlich ein Grundstück mit dem Ziel, dort individuelles Wohneigentum für mehrere Parteien zu schaffen. Cewe: „Diese Projekte bieten nicht nur Kostenvorteile, sondern bestechen auch durch architektonische Vielfalt und planbare Nachbarschaft. Baugemeinschaften nutzen die Vorteile der gemeinsamen Infrastruktur in Mehrfamilienhäusern wie Gemeinschaftsräume, Gästezimmer, Aufzüge, Grünflächen zum Spielen, Entspannen oder Gärtnern, vor allem aber können sie auch die Option eines zentralen Heizwerks nutzen.“

Bauen in der Gemeinschaft sei günstiger als mit einem Bauträger. Einsparungen von 15 bis 20 Prozent seien realistisch, meint Cewe: „Wir sehen hier Möglichkeiten, dass Ältere, junge Familien mit Kindern, Singles, Alleinerziehende aber auch Menschen mit Behinderungen im Baugebiet Mühlenaller günstig eine Wohnung erwerben oder mieten. Solch ein Projekt würde mehr Leben und Vielfalt in diesen Bereich der Stadt bringen. Die Möglichkeit einer günstigeren Wohnraumbewirtschaftung durch den Genossenschaftsgedanken der Baugemeinschaft ist ein weiterer Aspekt unseres Antrages.“

Vor dem Hintergrund, dass gerade im Bereich „Alter Bremer Weg“ immer mehr teure Eigentumswohnungen entstünden, hielten es die Unabhängigen für dringend geboten, günstigen Wohnraum in Innenstadtnähe anzubieten. „Das entlastet den Mietwohnungsmarkt gerade im mittleren und unteren Preissegment und wirkt der Abwanderung in den Landkreis entgegen. Denn dieser Wohnraum, so hat es ja das letzte Gutachten ausgewiesen, fehlt in Celle“, betont Cewe.

Stadtbaurat Ulrich Kinder findet die Idee interessant, möchte sie aber auf dem von den Unabhängigen angedachten Areal nicht forcieren: „In diesem Bereich wollen wir den städtebaulich hochwertigen Startschuss für die Entwicklung der Allerinsel geben.“ Für Experimente wie eine „Baugemeinschaft“ ließe sich vielleicht eine andere Stelle finden.