Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Angler retten tonnenweise Fische
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Angler retten tonnenweise Fische
00:06 10.03.2015
Von Michael Ende
Kescherweise Weißfische retteten Horst Ahlvers (kleines Foto) und seine Mit-Angler aus einer Todesfalle hinter neu gesetzten Spundwänden im Hafen. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

„Ja, heute nicht, ja.“ Das sind die üblichen Antworten, die Angler, die im Celler Hafen fischen, denen geben, die die üblichen Fragen stellen. Die lauten: „Gibt‘s hier überhaupt Fische? Beißen sie? Kann man die essen?“ Wie erstaunlich viele Fische sich im Celler Hafen tummeln, wurde jetzt deutlich, als Angler ihnen das Leben retteten. Das war nötig geworden, als im Rahmen der Bauarbeiten am Celler Hafen beim Setzen der Spundwände mehrere hundert Kilo an Weißfisch eingeschlossen wurden und in diesem Zwischenraum zu verenden drohten.

Die Celler Sportfischer hatten das mitbekommen und schalteten sich ein. „Nach Rücksprache mit der Baukolonne wurde das Wasser bis auf einige Zentimeter aus dem Zwischenraum der Spundwände vorsichtig abgepumpt“, berichtet Fischereivereins-Vorsitzender Horst Ahlvers, der sich zusammen mit dem Obmann der Fischereiaufsicht, Matthias Buske, und Werner Kaiser, Michael Buske und Klaus Gosdzinski daran machte, die Fische mit Keschern einzufangen.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. In etwa drei Stunden schweißtreibender körperlicher Anstrengung wurden ungefähr 1000 Kilogramm an Rotaugen, Karpfen, Aalen und weiteren Weißfischen in die Freiheit umgesetzt. „Das hat sich gelohnt“, sagt Ahlvers. Durch diesen Einsatz der ehrenamtlichen Fischereiaufsicht sei es gelungen, im Rahmen des Naturschutzes zügig Gefahren für den Fischbestand abzuwenden und diesen nachhaltig zu sichern: „Es zeigt auch, dass Naturschutz für die heimischen Angler nicht nur ein Schlagwort, sondern gelebte Wirklichkeit ist.“

Für die Zukunft stellt sich die Frage, wie es mit der Angelfischerei nach dem Hafenumbau im Bereich der Allerinsel aussehe, so Ahlvers: „Das Hafengebiet war bisher als Ziel für viele Angler aus allen Vereinen der Pachtgemeinschaft Aller II sehr beliebt.“ Deshalb werde man sich mit der Stadt Celle demnächst in Verbindung setzen und fragen, inwieweit dies in den Planungen für das Projekt Allerinsel Berücksichtigung finde. Celles Sportfischer bräuchten sich keine Sorgen zu machen, sagt der städtische Pressesprecher Wolfgang Fischer: „Sie werden auch in Zukunft im neuen Hafenumfeld wie bisher angeln können.“