Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Bauern sollen ihre Arbeit mehr erklären
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Bauern sollen ihre Arbeit mehr erklären
16:37 11.02.2014
Bei der Veranstaltung (von links): Manfred Bläsig, Bereichsleiter Unternehmenskunden, der Bundestagsabgeordnete Kees de Vries, der Landvolkvorsitzende Jürgen Mente sowie Stefan Gratzfeld, Vorstand der Sparkasse Celle. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Bei den Landwirten im Kreis herrscht da offenbar noch eine gewisse Skepsis. Wie der Vorsitzende des Landvolkes, Jürgen Mente, bei der Veranstaltung berichtete, wollen bisher 4 von 802 Betrieben beim Tag des offenen Hofes im Juni mitmachen. Zudem fragten Landwirte in der Diskussion, warum „wir Transparenz schaffen und Öffentlichkeitsarbeit machen sollen? Wir können doch für die Skandale bei den Lebensmitteln nichts?”

De Vries hält die Öffentlichkeitsarbeit aber trotzdem für essentiell, um das Bild der Landwirtschaft zu verbessern. „Eigentlich müsste jeder Betrieb seine Türen öffnen. Wer schweigt, überlässt das Feld den Kritikern. Das ist keine Option”, so der Bundestagsabgeordnete. Die Verbände müssen sich nach seiner Auffassung zudem bei der PR-Arbeit professionalisieren.

Auch der Celler Landvolkvorsitzende Jürgen Mente warb für diese Öffnung, um wieder mehr Verständnis der Verbraucher zu bekommen. „1950 arbeiteten noch fünf Millionen Menschen in der Landwirtschaft, heute sind es noch 650.000. Das Gefühl ist nicht mehr da. Wir müssen zeigen, was passiert”, so Mente.

Die Stimmung in der Celler Landwirtschaft ist nach seiner Einschätzung derzeit sehr gut, was auch mit der guten Marktsituation zusammenhänge. Stefan Gratzfeld, Vorstand der Sparkasse Celle, sieht in der regionalen Vermarktung in Zusammenhang mit dem inzwischen interaktiven Charakter des Internets noch enorme Entwicklungschancen für die Celler Landwirte: „Da stecken wir noch in den Kinderschuhen.”

Von Tore Harmening