Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler CD-Kaserne: Drogenbeichte im RTL-Format
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler CD-Kaserne: Drogenbeichte im RTL-Format
18:22 18.06.2017
Von Dagny Siebke
Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

„Zu Christiane F. muss es noch ein weiteres Buch geben“, sagt RTL-Seriendarsteller Eric Stehfest zum Auftakt, und Kollege Loris schließt mit den Worten: „Wir wollen unsere Kunst an die Menschen bringen.“ Die Messlatte liegt also hoch. Stehfest setzt nicht allein auf sein Buch „9Tage wach“, in dem er seine Abhängigkeit von der Droge Crystal Meth thematisiert, um der selbst gestellten und in der Ankündigung formulierten Aufgabe, über die Modedroge aufzuklären und vor allem Jugendliche für deren Gefahren zu sensibilisieren, gerecht zu werden. „Ich dachte, es wäre nur eine Lesung, und bin positiv überrascht, dass es so viel Rahmenprogramm gibt“, sagt Sophie, eine der 300 Gäste in der ausverkauften kleinen Halle der CD-Kaserne am Freitagabend. Die Filmszenen und Live-Music-Acts von Loris und Stehfests Ehefrau Edith bieten in der Tat eine willkommene Abwechslung von den Lesepassagen und Zwischenmoderationen. „Ich habe mich gefühlt wie ein Soldat“, zitiert der GZSZ-Mime sich selbst. Im nächsten Moment geht es um die Kindheit in Sachsen, „meine Mutter hat Männern hinterhergewohnt“. Scheinbar wahllos greift er sich Buchseiten heraus, blättert von hinten nach vorne, liefert keine einführenden Worte zu den Szenen für diejenigen, die das Buch nicht gelesen haben, unterstützt die Textpassagen mit theatralischen Gesten. Der Eindruck einer zerrissenen Wortmasse entsteht, die Videosequenzen zeigen Szenen aus Clubs, Hochgefühl und Tristesse des Drogenalltags. Vielfach auf Leinwand gebannt. „Seelenstrip“, „authentisch“ – heißt es in der Pause von Seiten der Zuschauer. Authentisch auch die lange Schlange, die sich unter den fast ausnahmslos weiblichen Zuschauern bildet, um ein Selfie mit dem Schauspieler zu ergattern oder sich das Buch signieren zu lassen. „Ich gucke zwar GZSZ, aber ein Fan bin ich nicht und Teil des Kreischpublikums auch nicht“, kommentiert Sophie. Die RTL-Unterhaltungswelt setzt sich im zweiten Teil auf der Bühne fort. Alle Gäste werden aufgefordert, sich zu erheben. „Ihr sollt Euren ganzen Körper spüren, seid Ihr warm? Geht es Euch gut?“ Es gibt eine Kostprobe aus dem Programm „Trainiere dich glücklich“, das das Trio ersonnen hat. Ein echter Kontrapunkt zur Welt der Sucht. Um die geht es nicht wirklich bei diesem Mix aus Sendungsbewusstsein und „Familien im Brennpunkt“. „Langweiliger Selbstdarsteller“, lautet der Kommentar eines Zuschauers, der mehr als einen Freund an Drogen elend hat zugrunde gehen sehen.