Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler CD-Kaserne stellt neues Programm vor - Tickets werden im Schnitt teurer
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler CD-Kaserne stellt neues Programm vor - Tickets werden im Schnitt teurer
20:06 04.04.2016
Quelle: Hoffmann Media
Celle Stadt

Die guten: Der Online-Vorverkauf endet jetzt nicht mehr fünf Tage vor Veranstaltungsbeginn. Der Kunde kann sich seine Tickets zu Hause selbst ausdrucken. Auch Kreditkarten-Zahlung wird möglich sein. Zudem können sich die Kunden jetzt ihren Platz in der Halle schon beim Vorverkauf sichern. Bisher wurden die Sitze nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ vergeben. „Da gab es schon eineinhalb Stunden vor Konzertbeginn lange Schlangen“, erinnerte sich Geschäftsführer Kai Thomsen, bei der Vorstellung des neuen Programms.

Die schlechte Nachricht: Für die Kooperation mit der Firma „ADticket“, die diese Neuerungen mit ihrem System möglich macht, müssen die Kunden mehr Geld zahlen. Denn die Vorverkaufsgebühr von fixen 1,90 Euro gilt jetzt nicht mehr. In Zukunft werden zehn Prozent des Ticketpreises fällig. Das macht die Karten laut Thomsen im Schnitt um einen Euro teurer. „Wir haben vorher unsere Kunden befragt, ob sie dafür bereit sind, für die Verbesserungen mehr zu zahlen. Und hundert Prozent der Leute waren dafür“, sagte der Geschäftsführer. Man habe sich für „ADticket“ entschieden, weil die Gebühren bei anderen Anbietern wie „Eventim“ noch höher gewesen wären. Auch an den klassischen Vorverkaufsstellen, wie dem Kundencenter der Celleschen Zeitung, gebe es weiterhin Karten.

Thomsen war es wichtig, zu betonen, dass die Neuerungen erst für die Veranstaltungen gelten, die jetzt neu in den Vorverkauf kommen. Das heißt: Bei Veranstaltungen, die schon im Vorverkauf sind, gelten noch die alten Regeln.

Das Programm der CD-Kaserne hat sich nicht grundlegend verändert. Bekannte Komödianten wie Ingo Oschmann (21. Mai) und Matze Knop (4. November) werden auch in diesem Jahr ihren Weg nach Celle finden. Auch im Live-Musik-Bereich setzt man auf Bewährtes, wie Stoppok (8. April), Maybebop (22. September), Hannes Wader (22. April) oder die AC/DC-Coverband Hellfire (18. November).

Zum 20-jährigen Bestehen des Kulturzentrums ist eine Feier geplant. Am 21. August von 11 bis 18 Uhr wird der runde Geburtstag auf dem CD-Kasernen-Gelände gefeiert. Was weiterhin nicht passieren wird, ist, dass zwei Veranstaltungen gleichzeitig stattfinden werden. „Das wäre schwer mit der Akustik“, erklärt Thomsen. Trotzdem freut er sich auf das neue Programm, das im Sommer auch ein „Rudelgucken“ der deutschen Spiele bei der EM vorsieht.

Von Alexander Hänjes