Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Chocolatier mischt Wacholder und Weihrauch in Pralinen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Chocolatier mischt Wacholder und Weihrauch in Pralinen
12:09 20.12.2013
Rolf Baxmann mit einer Form für Eléonore D'Olbreuse Pralinen. Quelle: Karin Dröse (3)
Celle Stadt

Nur ganz zart darf das Wacholder-Aroma in der Krönchen-Praline zum Tragen kommen. Wie Baxmann das macht, bleibt sein Geheimnis, denn seine Pralinen sind patentiert. Bevor die erste Praline zum Verkauf angeboten wird, probiert der Schokoladenfachmann verschiedene Kombinationen aus: Wacholder in weißer, dunkler oder Vollmilchhülle? Die Form mit Krönchen wird am Ende mit Vollmilchschokolade ausgegossen, geschüttelt, gekühlt und dann mit der Schokoladenmasse mit einem Hauch Wacholder gefüllt. Schokodeckel drauf, Sichtkontrolle und ab ins Pralinenregal. In dunkler Hülle kommt die mit Honig-Lavendel-Füllung mit dem Portrait der Herzogin in den Verkauf. Jeweils eineinhalb Kilo produziert er von beiden Sorten. Die sind in einer Woche weg.

Ungewöhnliche Gewürze kommen bei Baxmann gerne in die Schokoküche. Für einen orientalischen Abend hat er weißen Weihrauch aus dem Oman für eine Praline verarbeitet. Er überlegt noch, ob er diese Variante ins Sortiment aufnimmt. Mit Koriander und Schokolade experimentiert er gerade. Über den Erfolg entscheiden die Kunden. Der Chocolatier hat Schokotörtchen mit Smoky Whisky für seine damaligen britischen Nachbarn gebacken. Dort kamen sie gut an, doch die Engländer sind weg, und deshalb nahm er die Whisky-Törtchen aus dem Sortiment. Dann war der Rauchgeschmack plötzlich wieder gefragt. Jetzt gibt es Smoky-Whisky wieder, auf Bestellung. (dr)

Von Droese Karin