Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Demenz-Initiative: Lebensfreude mit "Crazy Ladies"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Demenz-Initiative: Lebensfreude mit "Crazy Ladies"
19:05 16.02.2014
"Crazy Ladies": Die 17 Tänzerinnen mit einem Durchschnittsalter von 72,5 Jahren bewiesen Taktgefühl, Spaß an der Bewegung sowie eine verblüffende Gelenkigkeit. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

„Lassen Sie sich nicht alt machen“, ermutigte Gisa Borchert-Schröder die zahlreichen Besucher der Benefizveranstaltung der Celler Demenz-Initiative. Die Seniorenbetreuerin des Landkreises Celle weiß, wovon sie spricht: Vor acht Jahren gründete sie die Seniorensteptanzgruppe "Crazy Ladies", die bundesweite Bekanntheit durch die Fernsehsendung „Das Supertalent“ erlangte. Verständlich also, dass der Celler Kreistagssaal vergangenen Freitag aus allen Nähten platzte.

Mehr als 200 Gäste wollten sich den Abend mit den tanzenden Seniorinnen und dem musikalischen Trio „Harmonisch Durchgeknallt“ nicht entgehen lassen. Unter ihnen waren auch viele an Demenz Erkrankte mit ihren Angehörigen. Bewohner von umliegenden Seniorenheimen kamen sogar mit Bussen zu der Veranstaltung. „Ich bin überwältigt von so vielen Besuchern“, sagte Eva Küpers von der Celler Demenz Initiative.

In roten Glitzerfracks und mit schwarzen Zylindern begrüßten die "Crazy Ladies" die Zuschauer und versprühten schon zu Beginn ihrer Show Glamour und Lebensfreude. Ihre Choreografien zu Klassikern wie „Big Spender“ und „New York, New York“ versetzten das überwiegend ältere Publikum in die 60er und 70er Jahre zurück.

Beim Kosakentanz zu „Kalinka“ steigerten die Ladies das Tanztempo kontinuierlich, so dass die Zuschauer kaum mit ihrem Applaus mithalten konnten. Dabei bewiesen die 17 Tänzerinnen mit einem Durchschnittsalter von 72,5 Jahren Taktgefühl, Spaß an der Bewegung sowie eine verblüffende Gelenkigkeit.

„Wir möchten die Senioren in den Mittelpunkt der Gesellschaft rücken und beweisen, dass sie über sich hinauswachsen können“, sagte Borchert-Schröder. Küpers betonte ebenfalls den positiven Effekt von Bewegung: „Wer sich sportlich bewegt, kann auch geistig fit bleiben.“

Mit der Benefizveranstaltung verfolgte die Celler Demenz-Initiative eines ihrer zentralen Ziele: das öffentliche Bewusstsein für die Krankheit schärfen und Berührungsängste abbauen. Der Eintrittspreis der Veranstaltung kam dem Verein zugute, insgesamt wurde ein Erlös von 2224 Euro erzielt.

Für ihre finale Choreografie zu „Gangnam Style“ zogen sich die Crazy Ladies noch einmal um und bewiesen im blauen Glitzerdress ihr Gespür für aktuelle Hits. Den gelungenen Abend rundete das Trio „Harmonisch Durchgeknallt“ mit Schlagern und Pop-Songs ab.

Von Amelie Thiemann