Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Feuerwehr taucht im Freibad ab
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Feuerwehr taucht im Freibad ab
17:45 24.01.2017
Beim Eistauchen muss man besonders auf die Ausrüstung achten. Die kann an der Luft schnell gefrieren.  Quelle: Feuerwehr Celle
Celle Stadt

Bei Minusgraden begrüßte die Tauchergruppe der Feuerwehr Celle die Taucher der Feuerwehren Hameln, Lehrte und Burgdorf auf dem Freibadgelände des Celler Badelandes zu einer Eistauchübung. „Insbesondere junge Tauchanwärter sollten an die Besonderheiten beim Eistauchen herangeführt werden“, sagt Feuerwehrsprecher Florian Persuhn.

Hierzu zähle unter anderem die erschwerte Orientierung unter Wasser, aber auch der Umgang mit der Technik. „So darf zum Beispiel beim Auftauchen der Lungenautomat des Tauchers, über den der Taucher mit Luft versorgt wird, nicht aus dem Wasser ragen, da er außerhalb des Wassers einfrieren könnte“, sagt Persuhn.

Über vier Stellen stiegen die Taucher ins Wasser und tauchten unter der geschlossenen Eisfläche, die ein spontanes Auftauchen nicht ermöglichte. Während des Tauchganges waren die Taucher über eine Leine mit einem Leinenführer verbunden und konnten so im Vorfeld festgelegte Kommandos und Signale austauschen. Um die Eistaucher abzusichern, standen ihnen erfahrene Taucher zur Seite, die die Anwärter einwiesen und berieten.

Badegäste konnten die Eistauchübung der Celler Feuerwehr beobachten und bekamen gelegentlichen Besuch zum Aufwärmen der eingesetzten Taucher. „Unser Dank gilt dem Celler Badeland, das das Freibad zur Verfügung gestellt hat.“