Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Frauenhaus macht Fehler bei Zuschussantrag
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Frauenhaus macht Fehler bei Zuschussantrag
18:36 01.06.2016
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

Rücklagen? Didschies wurde stutzig. Denn in dem Antrag des Frauenhauses, den die Mitglieder des Sozialausschusses ein paar Tagesordnungspunkte zuvor abgesegnet hatten, hatte die Einrichtung überhaupt keine Rücklagen angegeben, obwohl Antragsteller diese Rubrik eigentlich nach bestem Wissen und Gewissen ausfüllen müssen. Didschies machte auf diesen Lapsus bei der Antragstellung aufmerksam: "Dann wurde es bei den SPD-Mitgliedern im Ausschuss und bei Stadtrat Stephan Kassel ganz still."

Didschies kann diesen eklatanten Fehler bei dem von Wiegel unterschriebenen Antrag nicht verstehen. "Frau Wiegel ist Ratsfrau, als solche hat sie oft schon selbst über Förderanträge abgestimmt. Sie weiß genau, was man angeben muss." Der CDU-Ratsherr stellt klar, dass er die Arbeit des Frauenhauses äußerst wichtig findet. Aber: "Wir befinden uns in der Haushaltskonsolidierung. Da müssen wir wissen, ob es einer Institution auch einmal zuzumuten ist, ohne Förderung auszukommen." Es dürfte jedem bewusst sein, dass die Politik nur bei vollständigen Angaben entscheiden könne. Beim Landkreis seien wegen fehlender Angaben schon Anträge abgelehnt worden, so Didschies.

Folge des erneuten Fehlers seitens des Frauenhauses: Die Entscheidung für den Förderantrag gilt nach Angaben von Stadtrat Kassel nur unter Vorbehalt. Im Klartext: Die Verwaltung fragt beim Frauenhaus die Höhe der Rücklagen ab, deren Vorhandensein laut Kassel "nicht grundsätzlich förderschädlich" sei. Bis zur nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses soll dies geschehen. Didschies: "Wenn das nicht passiert, wird die CDU dem Zuschuss nicht zustimmen können."