Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Freiwilligenhilfe für Flüchtlinge und Interessierte startet Webseite
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Freiwilligenhilfe für Flüchtlinge und Interessierte startet Webseite
19:57 26.10.2015
    Ablauf im Scheuener Flüchtlingscamp, Aussichten. Die Freiwillige Helferin Sabrina Santelmann. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Wer sich bisher über die verschiedenen Angebote der Celler Flüchtlingshilfe informieren wollte, kam ums Telefonieren nicht herum. Oft landeten die vielen Interessierten am Apparat der Gruppensprecherin von „Celle hilft“, Angela Hohmann. Stundenlang erklärte sie nach Feierabend, wie Celler sich engagieren können. Nun ist es für alle Beteiligten einfacher, sich in wenigen Minuten selbst einen Überblick zu verschaffen, wie und wohin sie sich wenden können. Hohmann erklärt: „Die Freiwilligen haben sich erst auf die Arbeit mit den Flüchtlingen konzentriert. Nun haben wir drei Herren gefunden, welche www.celle-hilft.de mit Leben füllen. Es ist immer jemand online.“ Auch auf der Internetseite der Stadt gibt es zumindest einen Link auf „Celle hilft“. Ansonsten informiert die Verwaltung zur Flüchtlingssituation eher über öffentliche Veranstaltungen wie den Bürgerdialog.

Übersicht: Ich helfe mit ... : Unter dieser Rubrik erfahren Celler, womit sie helfen können: Mit verschiedenen Sachspenden, aber auch mit Behördengängen oder beim Finden eines Jobs und einer Wohnung. „Immer wieder werden wir gefragt, ob in Scheuen oder Wietzenbruch Hilfe oder Spenden benötigt werden. Auch das wollen wir, in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst und dem Deutschen Roten Kreuz, möglichst aktuell darstellen“, erläutert Angela Hohmann. „Die Hilfsorganisationen können uns informieren, wenn sie etwas benötigen, und die Celler können dort über Online-Formulare melden, wenn sie Benötigtes bereitstellen möchten.“

Info zu vier Arbeitsgruppen: Die wichtigsten vier Arbeitsgruppen (AG) mit speziellen Aufgabenbereichen werden unter „Info“ aufgeführt und erklärt. Den der Stadt laufend zugewiesenen Flüchtlingen soll die Integration erleichtert werden. Dies übernehmen Paten in der AG Betreuung, die helfen, wenn sich Fragen zum Leben in Deutschland ergeben. Andere Ehrenamtliche sorgen für das Erlernen der deutschen Sprache auf niedrigschwelligem Niveau. Die AG Begegnung der Kulturen ermöglicht Begegnungen zwischen Cellern und Neu-Cellern. Die vierte Gruppe pflegt die Homepage.

FAQ: Häufig gestellte Fragen: Viele Fragen wurden Hohmann immer wieder gestellt. Auf der Internetseite findet man unter „FAQ“ die häufigsten zu klärenden Sachen, um viele Unsicherheiten und Missverständnisse zu vermeiden.

Welcome in 22 Sprachen: Der erste Unterpunkt des Reiters „Home“ heißt „Welcome“. Hier können sich die Flüchtlinge unkompliziert und in 22 verschiedenen Sprachen selbst über das Leben in Deutschland informieren über erste wichtige Informationen, wichtige Links und eine Sammlung von Redewendungen.

Forum für Ehrenamtliche: Ab Januar 2016 sollen sich die freiwilligen Helfer auch untereinander austauschen können. Zur besseren Vernetzung gibt es auch Verlinkungen zu den entsprechenden Facebook- und Unterstützerseiten. Für die Zukunft ist auch ein Newsletter geplant. Die Webseite ist zwar grundsätzlich für die Mitglieder von „Celle hilft“ und die Celler gedacht, aber die Initiative will auch weitergehend informieren, zumal es in Celle zwei Außenstellen der Landesaufnahmebehörde in Scheuen und Wietzenbruch gibt. „Obwohl die Flüchtlinge in den Camps nicht von "Celle hilft" betreut werden, da diese noch nicht einer Kommune zugewiesen wurden, haben wir diesen Bereich integriert“, erläutert Hohmann. „Wir sehen für die Zukunft ebenfalls die Möglichkeit, die Ehrenamtlichen in den umliegenden Gemeinden im Landkreis in Bezug auf Bedarfslisten einzubinden.“

Von Dagny Rößler