Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Gassigänger sorgen für Abwechslung im Tierheim
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Gassigänger sorgen für Abwechslung im Tierheim
19:08 05.07.2017
Von Dagny Siebke
Traumserie: Ingrid Höner, Hanna Duit und Peter Pleuger sind Gassi-Geher beim Tierheim in Vorwerk. Quelle: Dagny Rößler
Celle Stadt

Mein Traum: Ich finde es einfach traurig, dass es so viele Hunde gibt, die kein Zuhause mehr haben. Wenn die Halter sich scheiden lassen oder gar versterben, verstehen die Tiere die Welt nicht mehr. In den Zwingern im Tierheim haben sie kaum Abwechslung und es gibt immer nur dieses laute Gebell. Wenn wir dann mit ihnen an die frische Luft gehen und die Hunde unterschiedlichen Gerüchen nachgehen können, blühen sie richtig auf.

Mein Weg dahin: Vor zwanzig Jahren habe ich einen Artikel über Gassigänger in einer Hundezeitung gelesen und mich gleich gefragt, ob das nicht auch bei uns hier in Celle möglich ist. Dann hat sich die Idee immer weiter verbreitet. Fast jeder unserer 25 Hunde hat jetzt einen Gassigänger. Wer Mitglied im Tierschutzverein ist, kann gerne mit den Hunden spazieren gehen. Denn Mitglieder haben einen besonderen Versicherungsschutz. Die Tiere freuen sich einen Ast. Wenn man schon zweimal mit ihnen eine Runde gegangen ist, warten sie schon auf einen und wedeln mit dem Schwanz.

Das Problem: Es ist schlimm, dass mit der Zucht von Rassehunden so viel Geld verdient wird und die Tiere so schlecht gehalten werden. Dabei gibt es in Tierheimen genügend Tiere, die sich über ein neues Zuhause freuen würden. Wir sind jedes Mal froh, wenn ein Tier vermittelt werden konnte, auch wenn der Abschied schwerfällt. Es kann schon mal sein, dass ein Gassigänger Mitleid mit einem Hund hat, sich in ihn verliebt und ihn mit nach Hause nimmt.

Das tue ich dagegen: Ich bin Hundefan ohne Ende und Frischluftfanatikerin. Wenn ich die Zeit sowieso laufend verbringe, kann ich auch noch etwas Gutes tun und einen Hund auf den Spaziergang mitnehmen. Erziehen kann ich die Tiere in 20 Minuten nicht, aber "Sitz" und "Platz" ist schon drin. Wer das erste Mal bei uns einen Hund ausführt, bekommt von uns auch Leinenkunde und Tipps im Umgang mit Halsband und Maulkorb.