Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler HBG- und OBS-Schüler schenken Zukunft
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler HBG- und OBS-Schüler schenken Zukunft
15:15 06.03.2017
Stolz auf selbstgefertigte Produkte: Lilly (vorne), Meri, Madita und Nicole (von links) waren mit ihrem Stand Teil des afrikanischen Basars, dessen Erlös der Schulfinanzierung kenianischer Kinder zugute kommt. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Gleich zum Auftakt machten die AG-Leiterinnen Miriam Strulick vom HBG und Michaela Kruckow von der OBS Heese neugierig auf das Schwarzlichttheater ihrer 20 Mitglieder am Ende und als Höhepunkt des Abends. Bis dahin wurden die zahlreich erschienenen Eltern, Omas, Opas und Geschwisterkinder mit Musik der Oberstufen-Combo und bebilderten Vorträgen der Ideengeber unterhalten. Der in der Pause geöffnete Basar entwickelte sich nicht nur vom Potential her, Spenden zu rekrutieren, eindeutig zum zweiten Highlight der Veranstaltung, sondern auch inhaltlich fühlte man sich mit den angebotenen Produkten und selbst gekochten Speisen der in der OBS betriebenen Schulfirma ein wenig nach Afrika versetzt.

„Normalerweise arbeiten wir auf Gewinn hin, aber für diesen Abend darauf zu verzichten, war überhaupt kein Problem, die Neuntklässler identifizieren sich damit“, berichtete Lehrerin Antje Schiroky. Mit 60 Euro pro Monat lässt sich der Besuch einer weiterführenden Schule in Kenia finanzieren, der für die Schüler der Schlüssel zur Zukunft ist. Für die drei AG-Mitglieder der Klassen fünf und sechs Sarah, Amelie und Nicoletta steht zunächst einmal das Töpfern und Schmuck-Basteln an einem Nachmittag in der Woche im Vordergrund, aber auch für den Zweck, der hinter dem Projekt als Ganzes steht, haben die zehn- bis zwölfjährigen Mädchen durchaus schon ein Bewusstsein: „Wir finden es cool, dass wir für Kenia spenden.“

Von Anke Schlicht