Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Hehlentorstraße wird umgestaltet: Bordsteine gehören dazu
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Hehlentorstraße wird umgestaltet: Bordsteine gehören dazu
14:15 26.10.2017
Von Michael Ende
Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Auch Walter Schmidt aus Celle hat sich die Baustelle angeschaut, und nicht alles, was er dort gesehen hat, gefällt ihm. Schmidt hat nämlich einen "zukünftigen Stolperstein" entdeckt: "Auf der Ostseite der Hehlentorstraße ist ein breiter Fußgänger- und Fahrradweg mit herabgesetztem Bordstein entstanden." Dieser "herabgesetzte Bordstein" werde neuerdings in einer Kurve vor Intersport zur Nordseite der Schuhstraße fortgesetzt: "Dieser Bordstein wird in Zukunft für Benutzer von Rollatoren, Rollstühlen, Kinderwagen, Fahrrädern und auch für Fußgänger ein gefährliches Hindernis sein."

Der Ausgang der Schuhstraße sei bisher eine verkehrsberuhigte Zone gewesen, so Schmidt: "Und ich kann mich an kein Hindernis bei der Überquerung von und zur östlichen Hehlentorstraße erinnern." Ein Bordstein als ertastbare Querungshilfe für Sehbehinderte leuchte ihm für eine verkehrsberuhigte Zone wie die Schuhstraße nicht ein, sagt Schmidt: "Man fragt sich: Was soll der Unsinn?"

Das Ganze und besonders auch der Bordstein mache sehr wohl Sinn, heißt es aus dem Neuen Rathaus. "Hier wird kein Fahrradweg, sondern ein Gehweg hergestellt, den Fahrradfahrer in Schrittgeschwindigkeit befahren dürfen", erläutert Stadt-Sprecherin Myriam Meißner: "Ein auf zwei bis drei Zentimeter abgesenkter Rundbordstein im Kreuzungsbereich ist für Fahrradfahrer mit Schrittgeschwindigkeit überfahrbar und erinnert sie daran, dass sie sich auf einem Gehweg befinden." Die zwei bis drei Zentimeter seien "gängige Praxis". Und: "Am Ende des Bordradius' in der Schuhstraße bleibt der niveaugleiche Übergang bestehen."

Außerdem werde der verkehrsberuhigte Bereich, der vor dem Ausbau am Ende der Schuhstraße endete, künftig über den Kreuzungsbereich hin aus erweitert, so Meißner: "Ein separates Blindenleitsystem ist hier nicht vorgesehen."

Sofern das Wetter mitspielt, sollen die Bauarbeiten spätestens am 24. November abgeschlossen sein. Die Schuhstraße soll noch bis Montag, 30. Oktober, eine Sackgasse sein. Ein weiteres Mal ist diese Sperrung für die noch folgenden Asphaltarbeiten von Montag, 13., bis Freitag, 24. November, notwendig.