Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Hengstparade vor dem Aus
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Hengstparade vor dem Aus
12:02 13.05.2015
Von Klaus Frieling
Hengstparade im Celler Landgestüt. - Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Celle Stadt

Im vergangenen Jahr hatte der niedersächsische Rechnungshof bemängelt, der Zuschuss des Landes für das Zentrum der Hannoveraner-Zucht habe sich angesichts rückläufiger Bedeckungsziffern (Zahl der gedeckten Stuten) von 108.000 Euro im Jahr 2006 auf 2,3 Millionen Euro im Jahr 2012 erhöht – ein Umsteuern sei erforderlich.

Man werde alles tun, um diesen Negativtrend umzukehren, hatte Landstallmeister Axel Brockmann damals betont. Die Prüfung durch den Rechnungshof sei von einer „konstruktiven, guten Atmosphäre geprägt“ gewesen, hieß es: „Die Existenz des Landgestüts wurde zu keiner Zeit infrage gestellt.“

Die wirtschaftlich belastenden Auswirkungen der geringeren Nachfrage in der deutschen Pferdezucht hatte die Celler Einrichtung in der Vergangenheit bereits durch Veranstaltungen wie Gartenfestivals oder Weihnachtsmärkte kompensieren wollen. „Wir werden auch zukünftig versuchen, uns in unserer Stadt Celle einzubringen“, hatte Brockmann noch im vergangenen Jahr zum Start der Hengstparaden-Saison erklärt

Für das kommende Jahr sei statt der Paraden eine Veranstaltung unter dem Motto „Erlebnis Landgestüt“ geplant, heißt es jetzt aus der Traditionseinrichtung. In diesem Jahr soll es die klassischen Hengstparaden aber noch einmal geben: Am 26. und 27. September sowie am Wochenende des „Tages der Deutschen Einheit“ am 3. und 4. Oktober heißt es wieder „Vorhang auf für Celler Hengste“.