Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler KOG fährt unter neuer Flagge
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler KOG fährt unter neuer Flagge
14:27 28.09.2017
Von Michael Ende
Mit der KOG gut aufgestellt für die Zukunft: Walter-Christoph Buhr (rechts) und Wolfgang Kloppenburg. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

"Die Firma Buhr hat schon immer stark mit der KOG zusammen gearbeitet", sagt Geschäftsführer Walter-Christoph Buhr. Besonders im landwirtschaftlichen Bereich habe man bisher kooperiert: "Wir waren auch schon ab und zu als Subunternehmen für die KOG unterwegs." Mittlerweile hat sich der ehemals kleine Partner gemausert. Buhr ist auf Expansionskurs. Dazu passt der KOG-Kauf.

"Wir sind ständig dabei, unseren Fuhrpark zu erweitern", sagt Buhr, der unter anderem Transporte für die Lachendorfer Papierfabrik abwickelt. Die Buhr-Gruppe verfüge derzeit über 40 Fahrzeuge und 65 Mitarbeiter. Auf ihrem Expansionskurs habe die KOG praktisch auf dem Weg gelegen, sagt Buhr: "Wir waren schon länger an einer Übernahme interessiert, und nun hat es endlich geklappt."

Mit der KOG kämen nun 25 zusätzliche Lkw zur Fahrzeugflotte hinzu. 36 KOG-Mitarbeiter sowie zwei Auszubildende würden übernommen, erläutert Buhr: "Alle Arbeitsplätze werden erhalten, niemand muss sich Sorgen machen." Im Gegenteil: Derzeit sucht die KOG noch nach zusätzlichen Lkw-Fahrern. Trotz der Übernahme würden beide Unternehmen nicht verschmelzen, sagt der Chef: "Buhr bleibt Buhr, und KOG bleibt KOG." Der Vorteil des Zusammengehens liege unter anderem darin, dass man nun auch größere Kunden als bisher bedienen könne: "Unsere Idee ist, uns auf dem Gebiet der Spezialtransporte für die Celler Ölindustrie nocjh stärker zu engagieren." Durch eine gemeinsame Disposition ergäben sich zusätzliche Synergieeffekte.

Aus Sicht der OHE erwüchsen allen beteiligten Unternehmen aus dem Kauf nur Vorteile, sagt Wolfgang Kloppenburg, Vorstandsvorsitzender der OHE AG, dem wichtig ist, dass der neue Partner sowohl aus der Branche und als auch aus der Region kommt: "Mit dem Verkauf hat die KOG die enorme Chance, mit den Aktivitäten des Käufers zu wachsen. Die OHE AG folgt damit weiter ihrem Unternehmensziel, sich noch stärker auf das Kerngeschäft, nämlich den Schienenpersonennahverkehr und den Busverkehr, zu konzentrieren."