Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Kinder präsentieren ihre eigenen starken Lieder
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Kinder präsentieren ihre eigenen starken Lieder
20:08 27.04.2016
Die Kinder der Grundschule Eversen sangen beim "Ich bin stark"-Abschlussfest in der CD-Kaserne darüber, die Angst zu überwinden und zusammenzuhalten, um gemeinsam stark zu sein. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Hunderte von Luftballons sind am Mittwochnachmittag mit der Botschaft „Ich bin stark“ von vielen Kindern aus Stadt und Landkreis Celle gen Himmel in die weite Welt losgeschickt worden. Die Luftballon-Aktion bildete das Ende des Musikprojektes „Ich bin stark“, an dem in diesem Jahr mehr als 800 Schüler aus dem gesamten Landkreis teilgenommen haben.

Monatelang haben sich die Dritt- und Viertklässler zusammen mit den Lehrern auf ihren großen Auftritt vor Eltern und Freunden in der CD-Kaserne vorbereitet. Sie haben Lieder selbst geschrieben oder besondere Lieder zum Thema Starksein ausgesucht, eingeübt und im professionellen Tonstudio eingesungen.

Nun war es so weit, und sie präsentierten ihre „Ich bin stark“-Lieder, die nun auf der veröffentlichten CD sind, auf der großen Bühne in der bis auf den letzten Platz gefüllten CD-Kaserne. Sogar am Rand und hinten im Raum standen noch begeisterte Zuhörer, die die Kinder bejubelten.

Die Schüler der Klassen 3a, 3b, 4a und 4b von der Grundschule Nadelberg sangen mit fester Stimme das Lied „Ich bin wichtig“. Alle 50 Kinder konnten den Text des gut geübten Liedes und sangen überzeugt die Zeilen: „Plötzlich höre ich meinen Namen, alles bekommt einen ganz neuen Rahmen, denn du verstehst mich und lächelst mich an und ich merke, ich bin wichtig.“

Die drei Musiklehrer Lisa Piesch, Hannah Thiessen und Stefan Bunzel waren stolz auf ihre Schüler. „Die Kinder haben das toll gemacht und auch beim Einüben super mitgemacht. Wir haben sie im Vorfeld gefragt, welches Thema ihnen wichtig ist und haben dann gemeinsam mit ihnen getextet“, berichtet Thiessen. Die Lehrer spielten mit Kai Thomsen von der CD-Kaserne sogar eigens das Playback mit Gitarre, Klavier und Cajón ein.

Auch die Kinder der anderen Schulen überzeugten das Publikum durch ihren Gesang und ihre Texte. Es ging um Zusammenhalt und Gemeinschaft. Die Schüler der Grundschule Eversen sangen darüber, die Angst zu überwinden, sich gegenseitig zu helfen und gemeinsam stark zu sein. Wie ernst die Dritt- und Viertklässler ihren Text meinten, demonstrierten sie den Zuhörern, indem sie sich einander die Hand reichten und festhielten.

Auch Lehrerin Susanne Beetzen sang mit ihren Schülern der Grundschule Wietze darüber, nicht aufzugeben und „den Kopf nicht in den Sand zu stecken“. „Die dritten Klassen unserer Schule sind ein Chorklassen-Jahrgang. Sie singen drei Mal in der Woche und können den Text schnell auswendig. Das trainiert das Gedächtnis“, so Beetzen.

In diesem Jahr waren beim „Ich bin stark“-Projekt die Altstädter Grundschule, die Blumläger Schule, die Erich-Kästner-Schule, die Grundschule Altencelle, die Grundschule am Glockenkolk Eschede, die Grundschule Eversen, die Grundschule Nadelberg, die Grundschule Oldau, die Grundschule Wietze, die Käthe-Kollwitz-Schule Bergen, die Katholische Grundschule und die Wiehetal-Grundschule Hohne mit dabei.

Im März waren die Kinder bereits einmal zu Gast in der CD-Kaserne, um im eigens eingerichteten „Ich bin stark“-Tonstudio ihre Lieder einzusingen. „Wir freuen uns sehr, nun in so viele glückliche Kindergesichter blicken zu können, und darüber, dass so viele Eltern und Freunde gekommen sind, um die Kinder zu unterstützen“, sagte Projektleiterin Stefanie Fritzsche.

Von Jessica Poszwa