Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler "Kirchenmäuse" setzen auf Tempo und Humor
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler "Kirchenmäuse" setzen auf Tempo und Humor
15:30 01.02.2018
Von Michael Ende
Am kommenden Wochenende wird es auf der Bühne der Lobetalarbeit in Wietzenbruch turbulent und witzig zugehen. Quelle: Marie Nehrenberg
Celle Stadt

Im mondänen britischen Brighton der 60er Jahre lebt Harriet, deren Wohnung Schauplatz der Geschichte ist. Im Mittelpunkt stehen neben Fischen, hartgekochten Eiern und defekten Gartenzäunen, auch Harriets sagenhafte „Mami“ und natürlich Männer. Harriet und „Mami“ teilen sich die Bleibe mit den Herren der Schöpfung und einigen unerwarteten Gästen, die den durchgeplanten Alltag komplett aus dem Gleichgewicht bringen. Nun ist Harriet gefordert die brenzlige Situation so gut wie möglich unter Kontrolle zu bekommen. Was für Harriet eine höchst verzwickte Lage ist, ist jedoch für die Zuschauer außerordentlich amüsant.

„Es wird sehr lustig, mit viel Tempo und einer großen Portion Humor“, verspricht Gabriele Baron, Schauspielerin und Leiterin der Kirchenmäuse. Das Publikum kann sich auf schlagfertige Dialoge, tolle Schauspieler und liebevoll gebastelte Kulissen freuen. „Das Bühnenbild haben wir komplett selbst gestaltet. Es begann bereits im September mit der Auswahl von Tapeten und Dekoration, die natürlich zeitgenössisch und ansprechend sein soll“, berichtet Baron. Der Zuschauer könne sich darauf freuen, ganz in die vergangene Welt des englischen Küstenstädtchens einzutauchen. Ob nun die gelangweilte Hafenarbeiterin, oder die um ihre Hühner besorgte Hausfrau – Jeder Charakter kommt mit einer einzigartigen Portion Humor und Authentizität um die Ecke und sorgt für ein unterhaltsames und stimmungsvolles Theaterstück.

Celles Altstadt soll in diesem Jahr grüner werden Den Anfang hat gestern der Kreisel am Neumarkt gemacht. Dort wurde ein besonderer Baum gepflanzt: ein Schnurbaum, botanisch Sophora japonica „Regent“. "Seine Besonderheit ist die späte Blüte, denn diese erscheint erst ab Juli bis August", so die städtische Pressesprecherin Myriam Meißner: "Fast kein anderer Baum dieser Größe blüht erst so spät. Zudem sind die Blüten voll wertvollem Nektar und ziehen bestäubende Insekten wie Bienen, Hummeln, Falter und Käfer magisch an."

Michael Ende 01.02.2018

Die aufregende Zeit auf der Grünen Woche in Berlin geht nun für die Schülerinnen der Albrecht-Thaer-Schule Celle zu Ende. Mit viel Eifer, Freude und Tatendrang waren die jungen Frauen im Hofcafé, KräuThaer-Laden oder Messekindergarten im Einsatz.

01.02.2018

Am vergangenen Wochenende konnten die Anwohner im Stadtteil Neustadt/Heese wieder miterleben, was schon seit Jahren Alltag im öffentlichen Erscheinungsbild des Stadtteiles ist: Der Konflikt zwischen Türken und Kurden erreicht wieder Celler Wände. Ortsratsmitglied Jannes Müller (CDU) kann die Wut gegen den türkischen Staatsapparat nachvollziehen, sagt aber: „Diese Art der Meinungsäußerung ist nach unserer Überzeugung nicht nur eine miserable Außenwerbung diese zu artikulieren, sondern ist vor allem strafbar.“

Dagny Siebke 31.01.2018