Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Klimaschutztag schon wieder verschoben
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Klimaschutztag schon wieder verschoben
13:52 14.03.2017
Von Michael Ende
Quelle: Michael Reichel
Celle Stadt

Dabei hatte Stadtbaurat Ulrich Kinder noch im Juni 2016 angekündigt: „Die Verwaltung wird für 2017 den angedachten Aktionstag vorbereiten und dafür Mittel in die Haushaltsplanungen einbringen.“ Die Grünen hatten zuletzt beantragt, dass der Aktionstag das Thema einer „umweltgerechten und klimaschützenden Mobilität“ aufnehmen und ein weites Spektrum abdecken solle. Nun heißt es aus dem Rathaus jedoch, dass auch 2017 dafür das falsche Jahr sei.

In Celle sei einfach zu viel los, so die Verwaltungs-Vorlage: "Vor dem Hintergrund der im Jubiläumsjahr 2017 zahlreich stattfindenden Veranstaltungen wird vorgeschlagen, die Realisierung nochmals zu verschieben. Eine Vielzahl der potentiellen Akteure und auch die Verwaltung sind in die diesjährigen Veranstaltungen organisatorisch mit hohen Zeitanteilen eingebunden." Die Verwaltung wird wolle jetzt den Aktionstag im Frühjahr 2018 planen.

Grünen-Fraktionschef Bernd Zobel ist enttäuscht: "Der Klimawandel kommt also erst 2018 zu uns. Dieses Hinhalten und Vertrösten seitens der Stadtverwaltung ist unfassbar. Das Unvermögen, einen Aktionstag durchzuführen ist offensichtlich. Vor dem Hintergrund, dass Celle gerade als nachhaltige Stadt auf der Internationalen Tourismus-Börse Berlin ausgezeichnet wurde, ist das zudem peinlich."

Da sich der Klimawandel nicht verschieben lasse, sei es "einigermaßen traurig", dass die Verwaltung "es wieder nicht hinbekommt", sagt Linke/BSG-Fraktionsvorsitzender Oliver Müller: "Es ist ja leider nicht so, dass es schon einen Mentalitätswandel auf breiter Ebene geben würde. Und da beziehe ich mich durchaus ein. Deshalb braucht die Stadtgesellschaft derartige Events, um über Klimaschutz ins Gespräch zu kommen, um Anregungen zu bekommen und das eine oder andere dann auch umzusetzen." Müller habe seinerzeit für Stadtbaurat Kinder votiert, weil er in seinem vorherigen Job viel mit Öffentlichkeitsarbeit für Klimaschutz zu tun gehabt habe: "Aber leider gibt's da im Unterschied zu vielen anderen Städten in Celle fast gar nichts."