Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Kreistag wählt zwei neue Kreisräte
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Kreistag wählt zwei neue Kreisräte
19:11 10.07.2014
Von Simon Ziegler
Celle Stadt

Die Wahl von Cordioli zum Verwaltungsvertreter von Landrat Klaus Wiswe fiel mit großer Mehrheit aus. Es gab keine Gegenstimme. Die Grünen enthielten sich, weil sie Kritik am Verfahren übten. „Danke für das Vertrauen, ich freue mich auf die Zusammenarbeit", sagte Cordioli nach der Abstimmung. Er wurde für acht Jahre gewählt. Auf eine Ausschreibung der Stelle des Ersten Kreisrates hatte der Landkreis verzichtet. Cordioli ist seit über zehn Jahren als Dezernent bei der Kreisverwaltung tätig und unter anderem für die Kämmerei zuständig.

Der neue Kreisdezernent Niebuhr wurde in geheimer Abstimmung gewählt. Er erhielt 49 von 58 Stimmen. Acht Abgeordnete votierten mit Nein, es gab eine Enthaltung. Auch hier wurde Kritik am Verfahren geäußert. Behiye Uca (Linke) sagte, der Kreistag sei nur unzureichend einbezogen worden. Mit seiner Wahl zementiere Wiswe die „Männerriege an der Spitze der Verwaltung", monierte Annegret Pfützner (Grüne). Torsten Harms (CDU) hielt dagegen, dass es darum gehe, die Stelle bestmöglich zu besetzen. Maximilian Schmidt (SPD) empfahl "Gelassenheit in dieser Frage".

Der 47-jährige Niebuhr hat in Langenhagen den Bereich Recht und Ordnung geleitet. Wie sein Vorgänger Krüger wird der Jurist beim Landkreis Celle für Schulen, ÖPNV, Soziales sowie Jugend- und Gesundheitsamt verantwortlich sein. Gegenüber der CZ kündigte er an, er wolle vor allem bei den Schulen Akzente setzen. „Ich will dazu beitragen, dass wir in der Schulpolitik einen gemeinsamen Weg finden", sagte er.

Mit der Wahl von Cordioli und Niebuhr sind alle Personalien an der Verwaltungsspitze geklärt. Das dritte Dezernat leitet Gerald Höhl.