Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Künstler geben Pfennigbrücke neuen Anstrich
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Künstler geben Pfennigbrücke neuen Anstrich
19:01 04.05.2018
Lars Adolph (links) und Hans-Udo Strohmeyer erneuern das Muster am Aufgang der Pfennigbrücke, das häufig verunstaltet wurde. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Vor vier Jahren hatte der Kunst- und Kulturverein den damals gerade frisch gestalteten Brückenaufgang schon einmal instandsetzen müssen, nachdem das vom Atelier 22 im Rahmen integrativer Stadtteilarbeit gemeinsam mit Celler Jugendlichen geschaffene Kunstwerk von Vandalen besprayt worden war. „Ich sage bewusst 'Vandalen'“, erklärt Udo Strohmeyer, der das Brückenprojekt 2014 künstlerisch leitete und in den vergangenen Tagen auch die Restaurierungsarbeiten koordinierte. „Kein echter Graffiti-Sprayer beschädigt das Kunstwerk eines anderen.“

Dass der Ein- und Ausgang zur Celler Innenstadt wieder ansprechend gestaltet werden konnte, sei Blumlages Ortsbürgermeister Tim Übermuth zu verdanken, sagt Evelyn Reschke, Vorsitzende des Atelier 22. „Als gemeinnütziger Verein hatten wir irgendwann nicht mehr das Geld, um immer wieder neue Farbe zu kaufen.“ Übermuth habe schließlich angefragt, ob man die Restaurierung nicht doch noch einmal übernehmen wolle – und im Ortsrat die entsprechenden finanziellen Mittel beantragt.

Die farbigen Rechtecke, die jetzt wieder zu beiden Seiten des Brückenaufganges leuchten, sind übrigens nichts anderes als eine verfremdete, künstlerische Abbildung der Häuserzeile an der Fritzenwiese – ein digitales Foto der Häuseransicht sei hierfür einfach solange verpixelt worden, bis die entsprechenden Farbfelder zu sehen gewesen wären, erläutert Strohmeyer.

„Hoffentlich wird das nicht gleich wieder beschmiert“, war da von einigen Passanten zu hören. „Uns wäre es auch sehr lieb, wenn unsere Arbeit nicht umsonst war“, sagt Reschke. „Wir würden es deshalb begrüßen, wenn man an dieser Stelle Kameras installieren würde – das wäre im Interesse aller.“

Von Christina Matthies

Etwa ein halbes Jahr ist es her, dass am Stahlskelett der Haesler-Siedlung im Blumläger Feld starke Korrosionsschäden festgestellt wurden. Die Gebäude mussten abgestützt werden, die Mieter sollen bis Ende August ihre Wohnungen räumen.

Audrey-Lynn Struck 03.05.2018

Das Wochenendwetter in der Lüneburger Heide lässt keine Wünsche offen. Grund ist Hoch „Quilan“, das über dem nördlichen Mitteleuropa vor Anker geht. Mit Sonne von früh bis spät geht’s deshalb direkt in den Sommer.

03.05.2018

Celles bekanntester Jurist ist tot. Harald Range starb am Mittwochabend im Alter von 70 Jahren in einem Karlsruher Café, das er mit seiner Frau besucht hatte. Am Donnerstag wurde bekannt, dass er dort zusammenbrach. Offenbar hatte er einen Herzinfarkt erlitten.

Andreas Babel 04.05.2018