Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Lehrkräfte feiern ihre Überstunden ab
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Lehrkräfte feiern ihre Überstunden ab
17:30 11.06.2018
Von Michael Ende
Quelle: Matthias Dickmann (GEW Celle)
Celle Stadt

Die Lehrkräfte seien verärgert darüber, dass auch die neue Regierung bisher keine Anstalten mache, die Anzahl der jährlich rund 2,5 Millionen unbezahlten Überstunden zu verringern, hieß es. In diesen Tagen besuchen überall in Niedersachsen Lehrer ihre Landtagsabgeordneten, um ihrer Forderung nach Senkung der Unterrichtsbelastung Nachdruck zu verleihen und auf weitere Verbesserungen zu drängen. Da mit den Celler Abgeordneten kein gemeinsamer Termin gefunden werden konnte, versammelten sich jetzt mehrere Lehrer vor der CDU-Geschäftsstelle am Südwall. Ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Galgenhumor sowie Getränken und Snacks stießen sie auf ihre Überstunden an.

Eine Studie der Universität Göttingen hat bestätigt, dass die Belastungen für Lehrkräfte enorm zugenommen haben. Die Studie war von der GEW initiiert worden. „Woche für Woche leisten die niedersächsischen Lehrer tausende unbezahlte Überstunden“, erklärte Nina Aßmus, die Vorsitzende des GEW-Kreisverbandes Celle. Sie machte darauf aufmerksam, dass insbesondere Teilzeitbeschäftigte und Ältere weit über ihr Soll hinaus in Anspruch genommen würden. Weil Arbeit mit in die Wochenenden und Ferien genommen werden müsste, hätten viele kaum ausreichende Erholungszeiten von den Spitzenbelastungen in den Schulwochen. Die Vorsitzende mahnte: „Die Überstunden gefährden unsere Gesundheit und senken die Unterrichtsqualität."

Allgemeines zufriedenes Schulterklopfen in Hannover, ratloses Schulterzucken in Celle: Während sich die rot-schwarzen Koalitionäre in der Landesregierung darüber freuen, mit dem komplett kostenlosen Kindergarten-Besuch eines ihrer Vorzeigeprojekte auf den Weg gebracht zu haben, fragt man sich im Celler Rathaus, welche Folgen das für den städtischen Haushalt haben wird. Es geht um eine Rechnung mit mehreren Unbekannten. Eines scheint bereits festzustehen: Einfach wird die Umsetzung der Landespläne vor Ort nicht.

Michael Ende 11.06.2018

Wer Spaß daran hat, in Städten, die er besucht, alle Postkarten-Motive noch einmal persönlich abzulichten, der kennt das: Gerade wenn man selbst vor Big Ben, Eiffelturm, Ayer‘s Rock und Co. steht und die Kamera zücken will, ist das Ding wegen Renovierungsarbeiten eingerüstet. Pech gehabt. In diesem Sinne empfängt derzeit auch die Stadt Celle Touristen. Sowohl das Schloss als auch das Alte Rathaus sind wegen Fassadenarbeiten mit Planen zugehängt. Ende Juni soll das Rathaus fertig sein; wer das enthüllte Schloss erleben möchte, muss bis zum Herbst warten. Bis dahin sollte man versuchen, das Ganze positiv zu sehen: Schloss und Rathaus à la Christo– das hat auch nicht jeder.

Michael Ende 11.06.2018

Der Maler Dirk Wink-Hartmann ist Autodidakt. Geboren 1969 in Wittingen, arbeitete er zunächst als Konzertveranstalter und organisierte unter anderem Konzerte von Elton John, Udo Lindenberg, Ozzy Osbourne oder den Toten Hosen. Dann kam 2013 der Wendepunkt. Wink-Hartmann wurde zum freiberuflichen Maler. Seine Liebe zur Musik allerdings ist geblieben.

11.06.2018