Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Messe „Schöner Bauen & Wohnen“ inspiriert Besucher
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Messe „Schöner Bauen & Wohnen“ inspiriert Besucher
19:28 05.03.2017
80 Aussteller offerierten ihre Produkte am Wochenende in der Congress Union. Anbieter von Dachfenstern waren ebenso vertreten wie Vertreiber von Dachziegeln, Garagentoren oder Isolier-Klinker-Systemen. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Aber passend zu den ersten vorfrühlingshaften Sonnenstrahlen am Samstag stand der Bereich Garten naturgemäß hoch im Kurs. „Wir hatten viele Fragen zur grünen Gestaltung“, zeigte sich Jens Kreipe von der Celler OBI-Filiale recht zufrieden mit dem Verlauf des ersten Messetages. 30 Prozent der Anbieter waren laut Veranstalterin Vanessa Fergel neu. Für etliche regionale Firmen bedeutet die Präsenz bei Bauen & Wohnen Tradition: „Wir sind seit zehn Jahren dabei und dieses Jahr zur Halbzeit ganz zufrieden, die Quantität ist ohnehin zweitrangig, auf die Qualität der Kundengespräche kommt es an“, lautete die Einschätzung von Tischler Hendrik Pieper.

Erfahrungsgemäß ist am Sonntag die Besucherzahl höher als Samstag, der dieses Jahr wetterbedingt viele Menschen zu Aktivitäten an der frischen Luft animierte. Auch Gabriele Siebelist aus Wathlingen gehörte zu ihnen, aber für einen Messerundgang nahm sie sich dennoch Zeit, denn „wir haben unser Haus vor 16 Jahren gebaut, und da ist die eine oder andere Renovierung fällig. Ich lasse mich hier inspirieren, ich gucke gar nicht so gezielt.“ Mit dem gegenteiligen Konzept und mit dem Blick des zumindest noch nicht einheimischen Besuchers begab sich Heimwerker Alexander Wagner auf die Suche: „Ich genieße die kleine kompakte Messe“, zeigte sich der Neubesitzer eines alten Hauses in Lutterloh angetan von der „angenehmen, ruhigen Atmosphäre“, die ihm zudem Ideen für eine Holzheizung und neue Fenster lieferte.

Gute Stimmung verbreitete auch der Anbieter von Isolierklinkern, Reiner Eschmann aus Winsen. Er bezeichnet sich als „alten Hasen“ im Geschäft und weiß daher, wovon er spricht, wenn er sagt: „Messen lassen insgesamt nach. Das Internet macht uns einfach große Konkurrenz.“

Von Anke Schlicht