Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Musikgruppe vertreten auf 100. Katholikentag in Leipzig
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Musikgruppe vertreten auf 100. Katholikentag in Leipzig
09:50 06.06.2016
Celle Stadt

Auf dem Katholikentag, welcher unter dem Motto “Seht, da ist der Mensch“ stand, brachte die Celler Band ein abwechslungsreiches Programm mit dem Titel „(S)eine Zeit“ zum Erklingen.

In Liedern und Texten wurden Gedanken zu aktuell-zeitkritischen sowie anthropologischen Themen und Fragen geäußert, die Hoffnung und Trost spenden und gleichzeitig zum menschlicheren Handeln auffordern. Das Konzert fand im Leipziger Pavillon der Hoffnung statt. Dort erwartete uns eine „Wohnzimmeratmosphäre aus den 80ziger Jahren“ bei sehr gutem Sound. Zum Programm gehörten als “Ur-Celler”-Beitrag auch Lieder, welche von Klaus Herrmann Anschütz und Frank Pätzold, beide aus Celle, komponiert und getextet wurden.

Der Katholikentag bot ein überreichhaltiges Angebot zu Themen der Zeit mit Musik, Kunst, Kabarett, Vorträgen, Diskussionen und interaktiven Aktionen. Auch um Kanzel, Tabernakel und Beichtstuhl, auf offenen Plätzen und in der Fußgängerzone – überall wurde diskutiert und sich ausgetauscht. Dabei fanden die vielen Gäste freundliche Aufnahme und interessierte Anteilnahme im weniger konfessionell geprägten Leipzig, wo Katholiken als Minderheit (3,4%) in Nachbarschaft vieler evangelischer Christen leben.

Ein besonderes Erleben bot der Besuch in der Nikolaikirche, in der für die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands 1989 Versammlungen und Gebete gehalten wurden.

Zum Abschlussgottesdienst versammelten sich ca. 20.000 Menschen auf dem Augustusplatz. Dabei wurde der Mensch klar in den Mittelpunkt gerückt, welcher durch keine Maschine ersetzt werden kann und für den wir in jeglicher Hinsicht Fürsorge zu tragen haben, auch, um nicht selbst Existenzgrundlagen zu zerstören – eine nachhaltige Botschaft!

Von Meinrad Teicher