Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Reporterin zieht nach Bonn
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Reporterin zieht nach Bonn
17:06 11.05.2018
Von Dagny Siebke
Fünf Tage lang arbeitet CZ-Redakteurin beim Bonner General-Anzeiger. An ihrem Schreibtisch nimmt Anke Backhaus von der Rheinischen Post Platz. Quelle: Daniel Pracht
Celle Stadt

Mehr als 50 Redakteure von 30 Zeitungen werden für fünf Tage an einem fremden Einsatzort berichteten. Eine Woche lang verlasse ich die CZ-Redaktion und werde in Bonn für den General-Anzeiger schreiben.

Dafür sitzt Anke Backhaus von der Rheinischen Post fünf Tage lang an meinem Schreibtisch. Die Reporterin hat im Sommer 1995 als Schülerin höchstnervös den ersten Termin für die Erkelenzer Lokalredaktion wahrgenommen. Das hat dann so gut geklappt hatte, dass sie der Redaktion in ihrer Heimatstadt bis heute treu blieb. Wer sie nach ihren Themenschwerpunkten fragt, erhält die Antwort: „In einer Lokalredaktion musst du alles können. Und zwar mit Herzblut.“ Das sind doch beste Voraussetzungen für eine Woche in Celle.

Keine Angst, wir werden Sie nicht mit einer Doku-Soap und geplanten Überraschungen nerven: Wir haben keine Videobotschaft für den anderen vorbereitet, wir werden uns nicht auf halber Strecke treffen und wir werden auch keine Regeln für fremde Familien aufstellen. Wir wollen fünf Tage lang über den eigenen Tellerrand hinausschauen und mit einem Blick von außen über das Lokale berichten.

Ein Jahr ist es jetzt her, dass Ivan Ose mit dem Fahrrad an der Lachtehäuser Straße verunglückte. Der Junge wurde nur elf Jahre alt. Ein weiteres Fußballturnier soll an ihn erinnern.

Dagny Siebke 11.05.2018

"Ein lebendiges Miteinander aller Generationen – von jung bis alt" – dies möchte die Celler Stadtverwaltung mit dem Bau der Boule-Anlage auf dem neu gestalteten Spielplatz im Französischen Garten erreichen. Zwei Jahre hat die Boule-Gruppe um einen eigenen Platz gekämpft. Eigentlich sollte dieser in der Nähe des Kneipp-Beckens entstehen. Doch die Stadt hat kurzfristig umgeplant. Eltern aus der Nachbarschaft fühlen sich nun vor vollendete Tatsachen gestellt und haben arge Zweifel daran, dass das Miteinander harmonisch wird.

Dagny Siebke 11.05.2018

20 Eier wurden im Klassenzimmer in einer Brutmaschine ausgebrütet. Letztlich sind daraus 13 Küken geschlüpft - während des Unterrichts. "Wir hatten gerade Lesewoche", erzählt Klassenlehrerin Simone Hildmann. Und plötzlich hörten die Schülerinnen Lena und Malin, dass sich bei den Eiern etwas tut. Fast zeitgleich sind dann alle Küken geschlüpft.

11.05.2018