Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Schlosstheater legt kräftig zu
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Schlosstheater legt kräftig zu
15:26 26.01.2017
Wie schon im vergangenen Jahr soll der Schlossinnenhof als Kulisse dienen, wie hier bei der Probe von „Viel Lärm um Nichts“. Quelle: Schlosstheater Celle
Celle Stadt

Grund für den kräftigen Zuwachs ist die neue Spielstätte auf dem Gelände der CD-Kaserne. Die „Halle 19“ war in ihrer ersten Spielzeit zu 72 Prozent ausgelastet. Insgesamt besuchten rund 17.300 Zuschauer die Produktionen, davon waren 5800 Schüler, was ungefähr einem Drittel entspricht.

Aber auch in der Hauptspielstätte des Schlosstheaters legten die Besucherzahlen um acht Prozent zu, auch wenn die Zahl der Vorstellungen gleich blieb. Im Studiobetrieb konnte die Zahl um zwölf Prozent gesteigert werden. Während der Spielzeit 2015/2016 wurden neun Hauptproduktionen und ein Weihnachtsstück gezeigt. Das Sommertheater fand zum zweiten Mal im August statt, wenn die meisten Touristen nach Celle kommen. „Wir wollen das Sommertheater auf jeden Fall fortsetzen, denn die Vorstellungen waren fast immer ausverkauft“, betonte Döring. „Der Innenhof bietet so viel Kulisse und Theatralik, dass keine weitere Dekoration mehr nötig ist.“ Auch die Veranstaltung „Mixit“ sei ein tolles Projekt gewesen, um die Vielfalt der Celler Kulturlandschaft zu zeigen. „Das würden wir gerne wiederholen“, so Döring.

Fest im Programm möchte der Intendant auch die Landpartie lassen. „Zum Glück war das Wetter uns hold“, erzählte Döring. „Wir waren beflügelt von der Idee, sehr schöne eigene Orte aufzusuchen und dort viele Kulturschaffende zu treffen.“ Das Konzept ging auf, und zu elf verschiedenen Terminen sind insgesamt 2000 Besucher gekommen. 2017 könnten sich die Zuschauer darauf freuen, wenn Effi Briest im Golfclub mit einem Wägelchen vorfahre, so Döring.

Der Ausschussvorsitzende Bernd Zobel (Grüne) erkundigte sich, ob sich das Publikum zunehmend verjünge. Das Stück „Der große Gatsby“ hätten auffallend viele junge Leute besucht, so Döring.

Auch für das große Jubiläumsjahr 2017 hat Döring viele Ideen. So will er bei „Reformation Celle“ mit einem Theaterparcours historische Orte erlebbar machen. „Diese Theater-Reise startet in der Stadtkirche. Dort statten wir uns mit Fragen aus. Dann machen wir uns auf in Richtung Gegenwart und Zukunft“, so Döring. Der 200. Geburtstag der Celleschen Zeitung sei ein „toller kultureller Anlass“ für das Theaterstück „Die Zeitung“, das am 7. April Premiere feiert und die Mediengeschichte widerspiegelt.

Walter Jochim (CDU) fragte Döring, ob er sich nicht vorstellen könne, die Tribüne im Französischen Garten zu nutzen. Der Intendant antwortete, dass er mit verschiedenen Akteuren im Gespräch sei. Die Darsteller hätten die Idee, vor den Sommerferien ein Stück für Schüler aufzuführen.

Von Dagny Rößler