Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Schüler kennt sich aus in der Welt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Schüler kennt sich aus in der Welt
13:52 23.06.2017
Von Christian Link
"Heureka"-Vizechampion Philipp Krakau wird von Schulleiterin Evelyn Nöhring (links) und Klassenlehrerin Bitta Bonin geehrt. Quelle: Christian Link
Celle Stadt

„Ich habe einfach vorher ein bisschen gelernt und dann habe ich mich auf mich selbst verlassen“, kommentiert Philipp ganz cool seinen Erfolg. Nur eine von 45 Multiple-Choice-Fragen hatte er falsch beantwortet und damit den Bundessieg haarscharf verfehlt. Von Hause aus habe er gute Voraussetzungen für den Wettbewerb gehabt: „Mein Vater ist Geschichtslehrer und meine Mutter unterrichtet Erdkunde“, sagt er. Zudem lese er gerne Atlanten, Bücher und Magazine wie etwa „Geo Epoche“. Jetzt wechselt Philipp auf das Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium (KAV), wo auch seine Eltern unterrichten. Beruflich will er aber nicht in ihre Fußstapfen treten. „Ich möchte Fußballkommentator werden“, sagt der Zehnjährige.

Gemeinsam mit 43 anderen Viertklässlern wurde Philipp am Mittwoch verabschiedet. „Jetzt beginnt ein ganz neuer und spannender Lebensabschnitt für euch“, sagte Schulleiterin Evelyn Nörling. Mit sehr bewegenden Worte verabschiedeten sich die Klassensprecher von ihren Lehrerinnen. „Die vier Jahre waren sicher nicht leicht mit uns, aber wir haben es doch gut zusammen gemeistert“, sagte Sascha Führus aus der 4a zu seiner Klassenlehrerin Carina Spreitzer. Auch Kollegin Bitta Bonin aus der 4b war gerührt. „Liebe Frau Bonin, du hast aus uns ein Team gemacht. Eine richtige Klassengemeinschaft“, sagte Klassensprecherin Sienna Gaupp und lobte den Einsatz der Pädagogin: „Du warst in den vier Jahren immer für uns da und hast keinen Tag gefehlt. Auch nicht, als du dir den Finger gequetscht hast.“