Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Schüler reisen durch 500 Jahre Geschichte
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Schüler reisen durch 500 Jahre Geschichte
18:14 26.10.2017
Von Dagny Siebke
BildunterschriftBildunterschrift Quelle: Fotocredit
Celle Stadt

In einem Workshop illustrieren die Schüler ausgewählte Ereignisse und Taten aus Luthers Leben. Endprodukt ist ein Comic über drei Geschichten: „Martin Luther wird Mönch“, „Der Theologe schlägt an der Schlosskirche die Thesen an“ und „Der Reformator übersetzt die Bibel ins Deutsche.“

Laura ist gerade dabei, die Konturen bunt auszumalen. Sie sagt: „Man muss sehr viele Details beachten, aber es macht Spaß.“ Die 12-Jährige habe zum Glück schon in der sechsten Klasse einen Comic gezeichnet. „Da ist es jetzt schon einfacher.“ Nicht ganz so anspruchsvoll ist der Andy-Warhol-Workshop. Dort ist der Siebdruck von Luthers Porträt schon fertig und muss nur noch nach Pop-Art mit quietschbunten Farben ausgemalt werden.

Im Werkraum wird fleißig gesägt. Die 95 Thesen stehen auf dünnen Holzbrettchen, die hinterher wie flatternde Zettel aussehen sollen. Viel mächtiger sind die beiden Türflügel und der Türrahmen aus Massivholz. „Wir bauen die Tür der Schlosskirche nach“, erzählt Lennart. Später soll sie der Theater-AG als Requisit dienen. Der 14-Jährige arbeite gerne mit Holz. „Ich habe schon zwei Holzschuppen gebaut“, sagt er.

Werklehrer Bastian Koppelmann findet es gut, dass es während der Projekttage weniger um Zahlen und Buchstaben geht. „Hier können auch Schüler Talente zeigen, die sonst nicht so gute Noten haben.“

Bei „Luther meets Eminem“ überwinden sich Sedat und Luciano üben am Mikrofon ihren ersten Rap ein. Das Kirchenlied „Ein feste Burg ist unser Gott“ schrieb Luther 1529. 2010 lieferte Eminem dazu den Beat des Songs „Not Afraid.“ Musiklehrerin Anke Heisen bespricht zusammen mit den Schülern, was Luther und Eminem gemeinsam haben könnten. „Sie scheuen sich nicht, unangenehme Themen anzusprechen.“

Wie beschwerlich es zu Luthers Zeiten war, Flugblätter zu erstellen, lernten die Schüler im Buchdruck-Workshop. Auf einer Linoleumplatte schnitten sie spiegelverkehrt einzelne Buchstaben aus. Zusammen sollten sie 62. These mit einer Walze auf ein Plakat bringen: „Der wahre Schatz der Kirche ist das heilige Evangelium der Herrlichkeit und Gnade Gottes“, heißt es an der Tafel. Doch auf dem Tonpapier sind die Buchstaben durcheinander geraten. Louisa gibt zu: „Wir haben es vermasselt.“

Auch für naturwissenschaftlich begabte Schüler gibt es einen Workshop. Sie üben sich in der Tintenherstellung nach historischen und modernen Rezepten.

Um alte Küchenrezepte des Mittelaltern ging es auch in den Ernährungsworkshops, denn Luther aß gern und viel. Was er zu sich nahm und wie sich dies auf seinen Körperauswirkte, erörterten die Schüler in Theorie und Praxis.