Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Schüler sollen gewaltfrei lernen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Schüler sollen gewaltfrei lernen
16:10 03.07.2014
Von Oliver Gatz
Im Rahmen von Anti-Konflikt-Trainings erhalten die Schüler nützliche Tipps, wie sie sich vor Gewalt schützen können. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Ein Lernklima ohne Schikane, Gewalt und Mobbing: Darauf legt die Grundschule Heese-Süd großen Wert. Im Rahmen eines Projektes nehmen die Schüler an Anti-Konflikt-Trainings teil, die sich bereits an vielen anderen Schulen bewährt haben. Dabei erhalten die Kleinen Hilfsmittel an die Hand, sich gegen verbale und körperliche Gewalt zu schützen.

Die Federführung hat dabei der Verein „Gewaltfrei lernen“. Dessen Konzept wurde in vielen Jahren praktischer Tätigkeit an Kölner Schulen entwickelt. Die Besonderheit: Nicht nur alle Kinder einer Schule nehmen am Projekt teil und erhalten praktische Tipps. Auch die Eltern werden für das Thema sensibilisiert. Die Lehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiter begleiten nicht nur den täglichen Praxisunterricht der Experten, sondern erfahren in Fortbildungen eine Vertiefung des Konzeptes, damit das Vermittelte auch nach dem Training in der gesamten Schule gelebt und eine dauerhafte Veränderung des Lernklimas erreicht wird.

Seit 2009 unterstützt die Stiftung der Sparda-Bank Hannover das Präventionsprojekt. Bisher profitierten neben der Celler Grundschule - die allein fast 4300 Euro von der Stiftung erhielt – mehr als 80 weitere Schulen aus dem Geschäftsgebiet der Bank von dieser Förderung. „Mit der Spende möchten wir Schulen in Celle und Umgebung in ihrem Bemühen um ein besseres Miteinander unterstützen“, sagte Tonja Willers, Leiterin der Sparda-Bank in Celle. „Gerade angesichts der überall zunehmenden Gewaltbereitschaft ist es wichtig, Kindern und Jugendlichen beizubringen, wie sie Konflikte ohne Gewalt lösen können.“