Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Schulaktivitäten zum Europatag
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Schulaktivitäten zum Europatag
19:40 12.05.2015
    Europaprojekttag an BBS 3 Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

NEUENHÄUSEN. Die Pausenhalle der berufsbildenden Schulen III, Albrecht-Thaer-Schule, am Standort Bahnhofstraße ist geschmückt mit allerlei Fahnen von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Zum gestrigen bundesweiten Europatag wird den zukünftigen Altenpflegern ein "Europass" verliehen. Mit dabei sind auch Jessica Vorlob und Tobias Tuin. Der 23-Jährige hat ein fünfwöchiges Praktikum in einer Einrichtung für betreutes Wohnen und intensive Pflege auf Mallorca gemacht. "Dort ging die Arbeit lockerer zu", sagt der Schüler. Vor allem die Dokumentation der Arbeit habe nicht so viel Zeit gekostet wie in Deutschland. Auch personell war die Einrichtung besser ausgestattet.

Ähnliches erzählt auch Jessica Vorlob. Sie und zwei weitere Schülerinnen waren im finnischen Hämeenlinna in einem Pflegeheim. Die 21-Jährige sagt, dass dort ruhiger zugegangen sei. Die Bewohner konnten auch später aufstehen. "Dort gab es auch mehr Hilfsmittel", so Vorlob, zum Beispiel die Kombination aus Roller und Rollator.

Michèle Popp hat mehr als acht Wochen in Bilbao an einer deutschen Schule verbracht. Bei den spanischen Erziehern durften die Kinder mehr toben als hier in Deutschland, auch wenn es dadurch lauter war. "Da musste ich mich manchmal zurückhalten." Die 24-Jährige sei durch den Austausch offener geworden. Ihr falle es jetzt leichter, auf andere zuzugehen.

Auch die Finnin Matilda Lähteenkorva berichtet von ihren Erfahrungen. Die 17-Jährige macht gerade in der Grundschule in Blumlage ein Praktikum. Die künftige Erzieherin sagt, dass die Unterschiede zwischen Deutschland und Finnland gar nicht so groß sind. Auch im Fachbereich Ergotherapie sollen die Schüler im nächsten Schuljahr ins europäische Ausland gehen. Dazu wurden ihnen die Vorbereitungen für den Aufenthalt in Italien und England nähergebracht.

Anlässlich des Europatages besuchte der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt auch das Gymnasium Ernestinum in Celle, um mit der Schülerschaft über aktuelle Themen der EU zu diskutieren. In den Gesprächsrunden spielten viele Themen eine Rolle – von der aktuellen Situation der Flüchtlinge über den Datenschutz im Internet bis zur Zukunft des Euros als gemeinsame Währung. Und auch praktische Fragen spielten eine Rolle: Wie regelt die EU eigentlich die Handytarife? Wie kann ich ein Auslandssemester machen? „Wir haben viel diskutiert – aber vor allem viele neue Fragen gestellt. Das ist mir wichtig: Dass junge Menschen mit offenen Augen durch die Welt gehen und auch über den Tellerrand schauen, um sich eine eigene Meinung zu bilden – darum geht es übrigens ganz konkret, wenn wir von der Idee der europäischen Aufklärung sprechen", so Schmidt.

Von Dagny Rößler