Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Weihnachtsbäume werden in Lachendorf geschreddert
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Weihnachtsbäume werden in Lachendorf geschreddert
17:26 14.01.2014
Von Oliver Gatz
Die eingesammelt Bäume werden beim Unternehmen Deeke in Lachendorf abgeladen. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Es ist eine ganze Menge Holz, was da über die Festtage für stimmungsvolles Flair in den Celler Wohnstuben sorgte: Rund 160 bis 180 Tonnen ausrangierter Weihnachtsbäume sammeln die Fahrzeuge des Abfallzweckverbandes jährlich ein. Jetzt zum Jahresanfang sind sie wieder unterwegs, um den nadeligen Grünabfall kostenlos zu entsorgen.

Dabei bietet der Zweckverband den Service, dass die Bürger ihre Tannenbäume direkt vor der Haustür abholen lassen können. Dazu ist die Müllabfuhr nicht verpflichtet. Sie muss lediglich dafür Sorge tragen, dass der Grünabfall in irgendeiner Weise entsorgt werden kann.

Das könnte theoretisch auch dadurch erfolgen, dass die Bürger ihre Tannenbäume zu den diversen Annahmestellen bringen. In Hannover beispielsweise werden nach Angaben des Celler Abfallverbandes die Bäume auf größeren Plätzen gesammelt, bevor sie abgeholt werden. Dort gibt es keine Hausabfuhr.

Bei der Entsorgung von Weihnachtsbäumen gilt kein „Anschlusszwang“ der Grundstücke an die öffentliche Müllentsorgung. Jeder kann also selber entscheiden, was er mit seinem Baum macht. So ist zum Beispiel auch eine Kompostierung auf dem eigenen Grundstück möglich.

„Die Kosten für die Abholung der Tannenbäume sind in den allgemeinen Gebühren enthalten“, erläutert Dagmar Schmiedner, Sprecherin des Abfallzweckverbandes. Ihren Angaben zufolge kann ein Fahrzeug etwa 500 bis 600 Bäume aufnehmen. Tannen, die größer als 1,60 Meter sind, sollten, einmal durchgesägt werden. Bäume mit mehr als zehn Zentimetern Stammdurchmesser werden aus technischen Gründen nicht abgeholt.

Die Bäume landen bei der Firma Deeke Grüngutverwertung in Lachendorf. Mit diesem externen Dienstleister arbeitet der Zweckverband zusammen. Deeke schreddert das Holz und nimmt das Material zur Bodenabdeckung seiner Blaubeerplantagen. Dabei ist ein niedriger pH-Wert wichtig, über den die Tannenbäume verfügen.

„Früher haben wir die Bäume selber in unserer Entsorgungsanlage Höfer kompostiert“, berichtet Schmiedner. „Aber der Platz war zu klein.“ Deshalb kooperiere man mittlerweile mit Fremdfirmen wie Deeke.

Wer den Termin für Baumabfuhr verpasst hat, braucht nicht auf dem nadeligen Grünzeug sitzenzubleiben. „Bis Ende Februar nehmen wir die Bäume an den Entsorgungsanlagen kostenlos an“, so Schmiedner.