Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler besucht Weizmann Institut
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler besucht Weizmann Institut
14:41 27.03.2012
Von Christoph Zimmer
Vorstellung Stipendiat Weizman-Institut. - (vl). Dirk - Ulrich Mende und Max Stanley Schult. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Vom 2. bis 27. Juli wird der 18 Jahre alte Schüler des Hermann-Billung-Gymnasiums die Einrichtung für naturwissenschaftliche Forschung und Ausbildung in Rehovot besuchen.

Die Sommerschule dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und dem internationalen Austausch. Dabei arbeiten die Schüler an der Seite führender Wissenschaftler in echten Laboren und an realen Projekten. Außerdem sollen sie mehr über die Geschichte des Instituts und das Leben in Israel erfahren. „Eine einmalige Chance“, findet Max Schult. Auf die Abiturfeiern im Sommer - er besucht die Abschlussklasse des HBG - verzichtet er deshalb gern.

Bundesweit wurden bisher nur sieben Plätze für die Sommerschule vergeben, ab sofort sind es acht. Celle wird dabei neben Heidelberg als einzige Stadt einen festen Platz erhalten. Dies geht zurück auf den jüngsten Besuch von Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende in der israelischen Partnerstadt Mazkeret Batya. Dabei wurde ihm bei seinem Abstecher ins nahe gelegene Rehovot aufgrund der engen Beziehungen Celles zu seiner israelischen Partnerstadt für die Zukunft ein fester Platz zugesichert. Und so freut sich Mende jetzt auch, dass der erste Stipendiat gefunden ist. „Es ist großartig, sie als Repräsentanten unserer Stadt zu haben“, sagte der Oberbürgermeister in Richtung von Max Schult.

Die Kosten für das Stipendium von knapp 4500 Euro plus Flug werden von der gemeinnützigen Pfingsten‘schen Stiftung, der Sparkasse, der Volksbank Celle, dem Lions Club Celle-Residenzstadt, der Robinson Stiftung sowie privaten Sponsoren, die nicht genannt werden möchten, getragen.