Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler freuen sich auf XL-Sause der Schützen (mit großer Bildergalerie)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler freuen sich auf XL-Sause der Schützen (mit großer Bildergalerie)
10:46 15.07.2017
Von Dagny Siebke
Celle Stadt

„Es wird von Jahr zu Jahr immer besser“, sagte gestern Celles Oberster Hauptschaffer Norbert Schüpp und freute sich über einen gelungenen Start in das 89. Schützen- und Volksfestes. Denn der Heidjer-Abend im Festzelt wird immer besser angenommen. Am offenen Buffet mit regionalen Spezialitäten bedienten sich am Abend 220 Gäste. Im Vorjahr gab es noch 170 Anmeldungen. „Die Resonanz verfestigt sich von Jahr zu Jahr“, so Schüpp. Und auch die breite Terrasse, die für Biergarten-Atmosphäre sorgt, ist immer schneller besetzt. Aber auch in den Schützenvereinen merke man etwas von der Aufbruchstimmung, sagt Schüpp. „Unser Engagement wird wieder mehr honoriert und wir spüren eine Rückbesinnung auf das Heimatliche.“ Einziger Wermutstropfen blieb der Regen am späten Abend.

Beim Heidjer-Abend im trockenen Festzelt ließen die Celler das Schützenfest am Freitagabend gemütlich angehen. Newcomer Christian Ceyp aus Klein Hehlen erreichte beim Rathauskönigschießen mit Abstand den besten Teiler (103,5).

Im Jubiläumsjahr 2017 haben die Celler Großes vor: Sie planen am Sonntagnachmittag zum 725. Geburtstag der Stadt einen Schützenumzug XL mit insgesamt 1700 Teilnehmern – das sind 500 Celler mehr als sonst. Gestern schon liefen 70 Gäste von der Elektroinnung mit, die im großen Zelt ihr Innungsfest feierten.

Mit ihrem Fünf-Tage-Programm warten die Celler Schützen auf Tausende Besucher. Auf dem Festplatz werden insgesamt 72 Schausteller für Spaß und Heiterkeit sorgen. Das entspricht einem Zuwachs von zwei Fahrgeschäften. Neu dabei sind „Flash“ – ein Loopingkarussell, in dem sich zwölf Personen gleichzeitig um drei Achsen drehen lassen, sowie das Hoch-Rundfahrgeschäft „Juke Box“. Nach dem Erfolg im Vorjahr ist auch der „Hip Hop Jumper“ wieder dabei. Zu den altbewährten Klassikern der Fahrgeschäfte gehören „Breakdancer“, „Musikexpress“, „Twister“ und „Autoscooter“.

Als erste Majestät des Schützenfestes sicherte sich Christian Ceyp zum ersten Mal die Rathauskönigswürde. Um diesen Titel hatten insgesamt 24 Ratsleute und Verwaltungsvertreter gerungen. Mit einem 103,5-Teiler verwies der 22-Jährige den alten Hasen Klaus Didschies (174,8) auf den zweiten Platz. „Im Übungsschießen war es noch umgekehrt. Doch jetzt hatte ich die bessere Zehn als Klaus“, verriet der Jurastudent. „In Klein Hehlen komme ich zwar nicht oft zum Schießen, aber wenn, dann versuche ich, es ordentlich zu machen.“ Die nächsten Plätze belegten Heiko Gevers (264,8), Iris Fiss (362,8) und Burkhard Scharping (556,1).

Zuvor hatte Oberbürgermeister Jörg Nigge zum ersten Mal in seiner Amtszeit die kleinen und großen Könige der Schützengesellschaften im Alten Rathaus empfangen. Nigge betonte: „Es gibt kein besseres Zeichen hier zu sehen, wie nah Rat, Verwaltung und Schützen beieinander stehen.“ Im Festzelt verkündete Nigge die Parole des Schützenfestes: „Schützen zusammen stehen – Jubiläen gemeinsam begehen.“ Der Oberbürgermeister betonte: „Kein Motto könnte besser zum 725. Geburtstag der Stadt Celle passen.“

Alle Geschichten rund um das 89. Celler Schützenfest sowie Galerien mit den schönsten Bildern der großen Sause finden Sie im Internet unter www.cellesche-zeitung.de.