Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler in Bewegung für Hirn und Beine
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler in Bewegung für Hirn und Beine
19:03 11.10.2016
Mit 3000 Schritten für die Gesundheit will der VfL Westercelle Senioren in Bewegung bringen und etwas gegen Demenz tun. An jedem der 15 Routenpunkte des Spazierganges gilt es für die Teilnehmer, eine Aufgabe zu lösen und die grauen Hirnzellen zu aktivieren. Startschuss für die erste Runde ist am Mittwoch, 19.Oktober, am Mehrgenerationenhaus, Fritzenwiese 46. Quelle: VfL Westercelle/OpenStreetMap
Celle Stadt

Um nicht einen Schritt am Tag vor die Tür setzen zu müssen, gibt es viele Ausreden: Entweder ist es zu heiß, zu kalt oder zu nass. Oder man hat keine Lust und es kommen interessante Natur-Dokus. Doch für Menschen, die im Alter körperlich und gedanklich nicht einrosten möchten, hat Inge Dahms die passende Einladung: Nach der Vorstellung der neuen Broschüre „3000 Schritte für die Gesundheit“ am Mittwoch, 19. Oktober, um 10 Uhr am Alten Rathaus will die Senioren-Beauftragte des VfL Westercelle einen großen Spaziergang machen. „Wir wollen dafür sorgen, dass die Leute aus ihren Wohnungen kommen und sich mit gemeinsam auf den Weg machen.“

Entlang der Route gibt es 15 Punkte, an denen es bestimmte Aufgaben zu lösen gilt. Dahms erklärt: „Dabei sollen die grauen Zellen und bestimmte Bewegungen aktiviert werden. Zum Beispiel sollen die Teilnehmer in ihrem Kopf alte Geschichten von früher hervorkramen.“ Die Organisatorin weiß, wovon sie spricht, schließlich leitet sie seit zehn Jahren die Gehirnjogging-Gruppe beim VfL Westercelle. „Bei einigen Übungen kommt es nicht darauf an, sofort eine Antwort zu finden, sondern sich mit einer Sache genauer zu beschäftigen.“ So könnten die Senioren die Gelegenheit nutzen und sich etwa mit anderen für eine Runde zum Boulespielen verabreden. Der Rundgang endet am Mehrgenerationenhaus Celle, Fritzenwiese 46, 29221 Celle bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

„3.000 Schritte für die Gesundheit“ ist ein gemeinsames Projekt des VfL Westercelle, des Sport-Kneippvereins Celle und des Mehrgenerationenhauses Celle. Das Pilotprojekt ist gedacht für alle Celler, die nicht in einem Verein Sport treiben können oder wollen.

Denn in den vergangenen Jahren hat eine Vielzahl von Studien den Zusammenhang zwischen Bewegung und Gesundheit nachgewiesen. Körperliche Aktivität gilt für die Gesundheit als unumstritten und hat sowohl einen positiven Einfluss auf die Lebenserwartung als auch auf die Lebensqualität, ebenso vermindert sie das Risiko an Demenz zu erkranken.

Ab Montag, 24. Oktober, sollen vom Mehrgenerationenhaus aus regelmäßig Spaziergänge starten, die jeweils von qualifizierten Trainerinnen begleitet werden, und zwar montags um 10 Uhr vom VfL Westercelle und donnerstags um 15 Uhr vom Kneipp-Verein Celle. Die Teilnahme ist dank der Unterstützung des Turnerbundes und des Landessportbundes kostenfrei. Dahms betont: „Unser Ziel ist es, solche Routen für gemeinsame Spaziergänge in den einzelnen Ortsteilen anzubieten.“

Von Dagny Rößler