Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler muss Bußgeld berappen, weil er für fremden Müll nicht zahlen wollte
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler muss Bußgeld berappen, weil er für fremden Müll nicht zahlen wollte
16:55 12.05.2014
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Irgendwann wurde es Andreas Schulze-Mauk zu bunt. Immer wieder hatten Anwohner ihren Müll wild an der Trakehner Straße in Celle entsorgt. Elstern, Krähen und Ratten machten sich über den Abfall her, der durch die Gegend flog. Also fasste sich Schulze-Mauk ein Herz, sammelte den Müll zusammen und brachte ihn zur Abfallentsorgungsanlage nach Altencelle. Doch dort fing der Ärger für ihn erst richtig an.

Denn wer dort Müll abgibt, muss eine Gebühr von 10,20 Euro entrichten. Dazu war Schulze-Mauk aber nicht bereit – schließlich war es nicht sein Müll, den er abgeben wollte. „Er hätte dann Kontakt zu mir aufnehmen müssen“, sagt Peter Schiefke, der sich beim Celler Entsorgungsunternehmen als Sachgebietsleiter um illegal entsorgten Müll kümmert, „dann hätte man alles klären können, doch der Aufforderung unseres Personals ist er nicht nachgekommen.“

Schulze-Mauk lud den Müll ab und fuhr ohne zu bezahlen davon. „Ich musste meinen Dienst in Gifhorn pünktlich antreten und außerdem hat der Müll in meinem Auto gestunken“, sagte der Celler, der knapp vier Wochen später einen Bußgeldbescheid über 103,50 Euro erhielt. „Da er ohne zu bezahlen von der Anlage gefahren ist, haben wir ein Verfahren eingeleitet“, sagt Schiefke, „wenn wir das nicht ahnden würden, würden wir allen Türen und Tore öffnen. Zumal auch noch ein privates Abflussrohr entsorgt wurde.“

Schulze-Mauk hat das Bußgeld inzwischen zähneknirschend bezahlt. „In Zukunft werde ich häufiger die Celler Straßenreinigung bemühen, den immer wieder anfallenden Müll zu entsorgen“, sagt er. Da es sich nämlich nicht um Wald oder eine freie Fläche handelt, ist die Stadt und nicht der Abfallzweckverband für diesen wild entsorgten Müll zuständig. Die Mitarbeiter der Müllabfuhr nehmen an der Straße stehende Mülltüten nicht mit.

„Das Celler Müllsystem setzt zu sehr auf das Verantwortungsbewusstsein der Bürger“, kritisiert Schulze-Mauk, „die Geiz-ist-geil-Mentalität sorgt für wilde Entsorgung. Eine regelmäßige Abfuhr jeder Tonne verhindert so etwas.“ Die Statistik, die sich nicht geändert habe, sage etwas anderes, entgegnet Schiefke. „Jeder zahlt den Müll, für den er verantwortlich ist – gerechter kann das System nicht sein.“ Das gilt zumindest dann, wenn man sich an die Regeln hält.