Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler nimmt Fachwerk-Ornamente unter die Lupe
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler nimmt Fachwerk-Ornamente unter die Lupe
12:12 31.08.2017
Von Andreas Babel
Inschriften und Ornamente an norddeutschen Häusern (unsere Abbildungen zeigen Celler Beispiele) stellt Andreas Behrens heute ab 17.30 Uhr bei der Eröffnung seiner Ausstellung in der Ratsbadestube, Schuhstraße 27, in Celle, vor. Quelle: Hartwig A. Braun
Celle

Celle. 1996 kauften die Töpferin Annette Dannhus und Behrens das Fachwerkhaus an der Schuhstraße 27. Sie sanierten es liebevoll und entlocktem ihm seine Jahrhunderte währende Geschichte. Hier soll heute um 17.30 Uhr auch der Startschuss zu der kleinen, zweigeteilten Ausstellung „Ornamente an norddeutschen Fachwerkhäusern“ erfolgen, die bis zum 6. Januar des kommenden Jahres nach Anmeldung zu sehen ist.

Heute zur Eröffnung der Ausstellung werden die Streicher Rebecca und Timothy Hopkins spielen. „Die Stücke, die sie darbieten, passen ganz wunderbar zum Thema der Ausstellung“, sagt Behrens. Nur so viel sei verraten: Es geht los mit Bach. Geplant ist, dass Behrens bei gutem Wetter über die beiden Häuser „Schuhstraße 27“ (also über das eigene Heim) und das gegenüber liegende Haus „Am Heiligen Kreuz 26“ berichten wird. Bei schlechtem Wetter findet das Ganze unter einer zwischen Fachwerkhäusern gespannten Plane statt. Es geht bei seiner Vorstellung hauptsächlich um die Unterschiede der beiden Treppenfriese. Als Unterpunkt sollen die beiden Zeitvorstellungen erläutert werden.

Anschließend besteht Gelegenheit, die Ausstellung „Bilder zum Thema: ,Das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg‘ sowie ,Planeten- und Zeitherrscher im Sonnenlauf‘“ zu sehen. Die dazu angelegte Sammlung von Holz- und Kupferstichen von Tobias Stimmer und Marten de Vos werden im Flur der Ratsbadestube gezeigt. Der zweite Teil der Ausstellung startet am 3. November (ebenfalls um 17.30 Uhr). Dann werden die Geheimnisse der Rosette erläutert. Dazu gibt es wieder Bilder und Kupferstiche in der Ratsbadestube zu sehen.