Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler singen und schunkeln gemeinsam (mit Bildergalerie)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler singen und schunkeln gemeinsam (mit Bildergalerie)
15:12 03.08.2018
Quelle: Birgit Stephani
Celle Stadt

Musik verbindet. Das zeigt auch das alljährliche Volksliederfestival. Egal ob alt oder jung, jeder kennt die Melodien und Texte und jeder kann sie mitsingen. Was vor fünf Jahren noch als Versuch begann, hat sich mit seinem geschäftsstiftenden, partizipativen Charakter schnell zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Hier werden Jung und Alt zusammengebracht. Mitsingen statt zuhören ist angesagt.

Es gibt so Phänomene, die kann sich niemand erklären. Das Volksliederfestival in der CD-Kaserne ist so eines. Ursprünglich war es als einmaliges Event geplant, doch in diesem Jahr konnte es schon seinen fünften Geburtstag feiern. Volkslieder scheinen wieder modern zu sein oder sie sind vielleicht auch nie aus der Mode gekommen.

Musik verbindet nicht nur Menschen, Volkslieder verbinden auch traditionelles Kulturgut mit der Gegenwart, den Einzelnen mit der besungenen Region. Sie transportieren regionale Identität und Kulturgeschichte und regen zur Auseinandersetzung damit an.

Finanziert wird das Volksliederfestival durch den Lüneburgischen Landschaftsverband. Die Geschäftsführerin Anne Denecke weiß daher: "Als regionaler Kulturförderer liegt es uns am Herzen, dass diese Lieder auch den plattdeutschen Sprachschatz lebendig halten. Bis Mitte des vorigen Jahrhunderts war Plattdeutsch hierzulande Alltagssprache. Heute droht die Regionalsprache zu verschwinden." Da mag es sie besonders gefreut haben, dass genau diese Sprache ihren Platz in den Liedern der verschiedenen regionalen Gruppe und ihren Aufführungen auf der Bühne fand.

Traditionelles Volksliedgut gibt es überall auf der Welt. Wer erinnert sich aus Schulzeiten nicht an die legendäre Mundorgel, dem meist verbreiteten Liederbuch in Deutschland? Hierin finden sich dazu viele bekannte Beispiele. Musik verbindet nicht nur Generationen, sondern führt Menschen auch über Sprachgrenzen und Nationen hinweg zusammen. Das Volksliederfestival in der CD-Kaserne ist Jahr für Jahr eine Einladung an alle mitzusingen und gemeinsam Musik zu erleben.

Diesem Aufruf waren auch diesmal wieder unzählige Menschen gefolgt. Das Volksliederfestival ähnelt etwas dem "Herdensingen". Bei beiden Veranstaltungen soll und darf kräftig mitgesungen werden – einer Einladung, der gerne gefolgt wird. Während auf der Bühne die Gruppen den Ton angeben, singt das Publikum mal laut, mal leise, mal jeder für sich alleine, mal im Kanon kräftig mit. Und dann kommt es auch noch zum Höhepunkt, es wird gemeinsam geklatscht, mit den Füßen der Takt mitgeklopft und man hakt sich beim Sitznachbarn ein und es wird geschunkelt.

Von Birgit Stephani