Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler verreisen in die Wärme
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler verreisen in die Wärme
18:45 12.01.2017
Sonne und Strand stehen hoch in der Gunst der Celler Urlauber. Aber auch Skandinavien und Deutschland sind beliebt.  Quelle: Foto:
Celle Stadt

„Im Winter soll es vor allem in die Wärme gehen. Der Trend hat sich hier Richtung Spanien entwickelt. Bemerkenswert ist aber auch, dass viele in den Norden nach Skandinavien wollen. Norwegen, Finnland und Schweden sind sehr beliebte Reiseziele“, sagt Seeberger. Die Cellerin Madelaine Schradieck fällt genau in diese Gruppe von Reisenden. „Für mich muss es in den Süden gehen. Oder nach Norwegen. Dort ist die Landschaft einfach traumhaft.“

Damit zeigt sich in Celle eine Meinung, die in ganz Deutschland zu hören ist: Spanien und Schweden sind den Deutschen die liebsten Länder. Das hat das Marktforschungsinstitut „Splendid Research“ bei einer Umfrage unter 1067 Deutschen herausgefunden.

In der Ferienzeit haben vor allem die Länder mit Sonne und Strand die Nase vorn. Jeweils 58 Prozent der Deutschen machen gerne Urlaub in Spanien und Italien. Geht es nach einer Umfrage von Post-Reisen, an der 3800 Leute teilgenommen haben, steht auch Deutschland besonders hoch in der Gunst der Urlauber.

Um in die Herzen der Deutschen zu gelangen, gibt es ein weiteres Patentrezept: Ein Land sollte dünn besiedelt sein, viel Natur besitzen, Sicherheit bieten und wenig negative Schlagzeilen produzieren. Aus diesen Gründen ist Schweden nicht nur als Reiseziel beliebt, sondern auch im Allgemeinen das sympathischste Land, finden 60 Prozent der Deutschen, die an der Studie von "Splendid Research" teilgenommen haben. Unbeliebt sind dagegen Länder, über die negativ berichtet wird. Auf den letzten drei Plätzen landen die autoritären Regime in Russland, China und der Türkei, die jeweils nur 10 Prozent der Deutschen sympathisch sind.

Die Sicherheitslage in den Ländern wirkt sich auch auf die Reisebereitschaft aus, zeigt sowohl die Studie von "Splendid Research" als auch von Post-Reisen. So wollen zum Beispiel weniger Deutsche ihren Urlaub in der Türkei verbringen. Auch die Celler verbringen ihre freien Tage nicht mehr gern an türkischen Stränden. „Die Reisen in die Türkei haben deutlich abgenommen. Das kommt durch die politische Lage. Die Menschen haben Angst. Gerade Familien suchen sich lieber sichere Reiseziele“, sagt Seeberger. Auch der Celler und frühere Türkeiurlauber Heinz-Günther Falk sucht sich mittlerweile andere Länder zum Verreisen. „Früher bin ich gern in die Türkei gefahren. Aber seit der jetzigen Regierung ist das Land gestrichen von meiner Reiseliste. Ich kann das mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren.“