Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler wählen schon emsig in Briefwahlbüros
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler wählen schon emsig in Briefwahlbüros
20:23 18.09.2017
Von Dagny Siebke
Aufgrund der steigenden Beteiligung ist das Briefwahllokal vom Neuen Rathaus nebenan in die Alte Exerzierhalle gezogen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Cosma Scholz hat am Montag ihren freien Tag genutzt, um schon einmal ihre zwei Kreuze zur Bundestagswahl zu setzen. „Am Wahlsonntag besuchen wir in Hamburg Freunde. Das lässt sich schwer verschieben“, erzählt die 33-Jährige. Die Medienschaffende findet die Möglichkeit, im Briefwahlbüro ihre Stimmen abgeben zu können, „unglaublich praktisch“. Gerade als Stammwählerin habe die Westercellerin längst ihre Entscheidung getroffen.

Die Briefwahl wird immer beliebter. Cosma Scholz ist eine von insgesamt 8600 Cellern, die bereits in die beiden Briefwahlbüros gegangen sind. Vergangenes Jahr zur Kommunalwahl haben davon 7344 Celler Gebrauch gemacht. Bei der vergangenen Bundestagswahl waren es 9500 Celler. Das Lokal im „Alten Rathaus“ ist wie gehabt in dessen Eingangsbereich zu finden. Das zweite Briefwahlbüro ist dieses Jahr in der Alten Exerzierhalle zu finden. Dort sind vier Wahlkabinen nebeneinander aufgestellt. Für Menschen mit Gehbehinderung bietet sich diese barrierefreie Variante an, Parkplätze gibt es direkt vor dem Gebäude.

Je drei Mitarbeiter kontrollieren Wahlbenachrichtigungskarte und Ausweispapiere. Dazu gehört auch Birgit Heine, die normalerweise in der Friedhofsverwaltung der Stadt Celle arbeitet. „Es macht Spaß, weil wir direkt mit den Bürgern zu tun haben“, sagt Heine. Bereits in der ersten Woche hätten sich Warteschlangen gebildet. „Am Montagmorgen kurz vor acht Uhr standen bereits die ersten Celler vor der Tür“, erzählt die Mitarbeiterin. Überwiegend ältere Menschen hätten bereits die Gelegenheit genutzt. „Einige haben gleich gefragt, wann es dann mit der Landtagswahl losgeht“, sagt Heine und lacht.