Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler zeigen Flagge gegen Gewalt an Frauen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler zeigen Flagge gegen Gewalt an Frauen
16:16 26.11.2017
Rund 110 Kurdinnen demonstrierten am Samstag gegen Gewalt gegen Frauen. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Die Polizei begleitet den Zug mit einem relativ großen Aufgebot. „Wir unterbinden das Zeigen verbotener Symbole sofort“, erläutert der Einsatzleiter vor Ort ,Thilo Pattberg. Anlass für diese und weitere Aktionen und Kundgebungen niedersachsenweit ist der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“. „Ich kriege gerade Gänsehaut, wenn ich das sehe“, ist auch Angelika Plewe, die gerade mit ihren Freundinnen eine Shopping-Tour durch die Altstadt macht, angetan von dem Engagement der Demonstranten, „man hört so viel davon, dass Frauen und Kinder misshandelt werden.“

17.893 Frauen wurden im vergangenen Jahr in Niedersachsen Opfer von häuslicher Gewalt, in Celle sind es durchschnittlich 220 in zwölf Monaten. In den 41 landesweiten Frauenhäusern suchen jährlich rund 2200 Frauen mit etwa 2000 Kindern Zuflucht. Niedersachsens neue Sozialministerin Carola Reimann (SPD) weist anlässlich des internationalen Aktionstages darauf hin, dass die Fördergelder für Schutz- und Hilfeeinrichtungen jeder Art im laufenden Jahr um 2,75 Millionen Euro auf insgesamt 8,65 Millionen Euro aufgestockt wurden.

Ein Schritt in die Richtung, für die auch die Celler Demonstranten werben. Bei der Auftaktversammlung am Neuen Rathaus schreitet die Polizei einmal ein. Eine junge Frau zeigt eine Fahne mit einem Symbol der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Sie wird des Platzes verwiesen. Darüber hinaus verläuft alles sehr ruhig bei der Demonstration, an der auch zahlreiche Männer teilnehmen. Yilmaz Kaba ist einer von ihnen, er nennt als Begründung für sein Engagement: „Die Befreiung der Frau führt dazu, dass die Gesellschaft insgesamt freier wird.“

Von Anke Schlicht