Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celles CDU-Konservative gründen Verband
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celles CDU-Konservative gründen Verband
16:02 24.11.2017
Von Michael Ende
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Schwanke ist bereits als stellvertretender Landesvorsitzender der CDU/CSU-Mitgliederinitiative aktiv, die sich am 25. März 2017 im nordbadischen Schwetzingen bundesweit gegründet hatte. Die Organisation versteht sich als Netzwerk und Plattform für konservative und wirtschaftsliberale Kräfte innerhalb der Union. Am 16. Juni 2017 hatte sich ebenfalls in Celle der Landesverband Niedersachsen gegründet – damals noch unter dem Namen „Freiheitlich-konservativer Aufbruch“ (FKA). „Wir möchten der konservativen Wählerschaft der Union auch im Landkreis Celle wieder eine politische Heimat geben und die CDU wieder für die Menschen wählbar machen, die den Markenkern unserer Partei stärker vertreten sehen möchten“, sagt Schwanke. Schließlich gebe es innerhalb der CDU – auch im Celler Land – viele Mitglieder, die mit der aktuellen Zuwanderungspolitik, der „Euro-Rettung um jeden Preis“, dem zunehmenden Verlust der inneren Sicherheit aber auch mit der sogenannten Energiewende nicht einverstanden seien.

Schwanke hält mit Kritik an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht hinterm Berg: „Das schlechte Ergebnis für die Unionsparteien bei der Bundestagswahl muss stärker analysiert werden. Auch personelle und inhaltliche Konsequenzen dürfen dabei keine Tabuthemen sein. Überhaupt brauchen wir wieder mehr Diskussionskultur in unseren Parteigremien.“ Für den Kreisverband Celle sind unter anderem monatliche Stammtische mit Gastreferenten zu verschiedenen Themen, wie beispielsweise innere Sicherheit, aber auch Wirtschaft und Europapolitik geplant. In der WerteUnion kann sich jeder engagieren, der Mitglied der CDU oder CSU ist oder zumindest einer Vereinigung oder Sonderorganisation der Unionsparteien angehört.